Presse
  •  

Jürgen D. Kruse-Jarres wird 75 Jahre alt

10.12.2012 Aktuelles
Der ehemalige Ärztliche Direktor des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin am Katharinenhospital, Professor Dr. Jürgen D. Kruse-Jarres, feiert am Freitag, 14. Dezember, seinen 75. Geburtstag.
Kruse-Jarres wurde 1937 in Köln geboren. Er studierte Medizin in Freiburg, Wien und Bonn, promovierte an der Universität Düsseldorf und habilitierte sich an der Universität Mannheim. 1971 wurde er zum Leiter der chirurgischen Laboratorien an der Universitätsklinik Freiburg bestellt.

Der Stuttgarter Gemeinderat wählte ihn 1980 zum Ärztlichen Direktor des Klinisch-Chemischen Instituts am Katharinenhospital. 1999 integrierte er die mikrobiologische Diagnostik des städtischen Instituts für Mikrobiologie und Hygiene in das Institut.

Die ärztliche Leitung des Labors der Städtischen Frauen-Klinik und des Zentrallabors am Olgahospital hatte er bereits Mitte der 90er-Jahre übernommen.

Der Wissenschaftler

Wissenschaftlich hat sich Kruse-Jarres mit der Konstruktion einer künstlichen Bauchspeicheldrüse und der Analytik von Spurenelementen international einen Namen gemacht.

Sein Engagement hat in über 140 Originalarbeiten und mehr als 20 Buchbeiträgen Niederschlag gefunden. Er ist Mitbegründer des Journal of Trace Elements in Medicine and Biology, dessen Herausgeber er noch heute ist.

Kruse Jarres war außerdem Leiter der MTA-Schule am Katharinenhospital.
Professor Kruse-Jarres war in den Jahren 1983 bis 1995 Erster Ärztlicher Direktor des Katharinenhospitals und Obmann der Chefärzte aller Kliniken der Stadt Stuttgart.

Außerdem war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin, der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente und der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Medizinischen Diagnostik MEDICA.
Kruse-Jarres ging Ende 2002 in den Ruhestand.

Er widmet sich als Vorsitzender der Rotary Stiftung sozialen Aufgaben und ist als Schriftsteller tätig.