Presse
  •  

Kinderwunschbaum nach 9 Tagen leer gepflückt

11.12.2012 Aktuelles
Auch in diesem Jahr ist der Kinderwunschbaum im Erdgeschoss des Stuttgarter Rathauses ein Magnet für viele Besucher gewesen.

Mittlerweile sind alle 1200 Wunschkarten von Kindern aus 32 sozialen Einrichtungen  vom Baum gepflückt oder an Unternehmen in Stuttgart und der Region verschickt worden. Am 29. November ist der Baum aufgestellt worden. j

"Die Hilfsbereitschaft der Stuttgarter ist überwältigend", fasst die städtische Kinderbeauftragte und Initiatorin der Aktion, Roswitha Wenzl, zusammen. "Ich hätte nicht gedacht, dass in so kurzer Zeit für alle Wunschkarten wieder spendenfreudige Bürgerinnen und Bürger finden würden. Das macht uns im Kinderbüro sehr glücklich."

Geschenke noch bis Freitag abgeben

Auch wenn das Kinderbüro bereits heute schon übervoll mit Päckchen und Paketen sei, würden noch immer viele ausstehende Geschenke im Kinderbüro erwartet, so Wenzl weiter. Die Geschenke können noch bis Freitag, 14. Dezember, täglich von 8 bis 19 Uhr im Rathaus, Zimmer 142, abgegeben werden.

Erstmals gab es den Kinderwunschbaum 2008. Mit der Aktion soll Kindern, deren bisheriges Leben von Entbehrungen - und etwa bei Flüchtlingskindern auch von realen Gefahren - gezeichnet ist, zum Weihnachtsfest eine kleine Freude bereitet werden.

"Die Erfüllung eines kleinen Wunsches trägt dazu bei, dass die Kinder neuen Lebensmut schöpfen und mit etwas mehr Zuversicht in die Zukunft blicken", sagt Roswitha Wenzl. Schirmherr des Kinderwunschbaums ist Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster.

Dank der Unterstützung der City Initiative Stuttgart, der Veranstaltungsgesellschaft in.stuttgart, des Landesverbandes der Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg e.V. , der Stiphtung Christoph Sonntag und Spielwaren Kurtz, die gemeinsam eine Ausfallbürgschaft für die Geschenke übernommen haben, kann auch 2012 wieder garantiert werden, dass alle Kinderwünsche in Erfüllung gehen.