Presse
  •  

Ideen für den Stadtteil Stöckach gesucht

20.02.2013 Stadtplanung
Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung lädt zu einer offenen Bürgerbeteiligung am Mittwoch, 27. Februar, um 19 Uhr in die Aula der Hauswirtschaftlichen Schule, Hackstraße 2, ein. Dabei geht es um das Sanierungsverfahren im Stadtteil Stöckach, Stadtbezirk Stuttgart-Ost, um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger und um das weitere gemeinsame Vorgehen.
Vielen ist er nur als Stadtbahnhaltestelle bekannt, doch der Stadtteil Stöckach hat viele Qualitäten. Dazu gehören die Vielfalt der Gebäude in bewegter Topografie, die bunte Mischung der Nutzungen mit Einzelhandel, Dienstleistung, Wohnen und sogar mehreren Künstlerateliers, die Nähe zur City und die Nachbarschaft zu gleich drei öffentlichen Parks. Doch es gibt auch Themen, die dringend bearbeitet werden müssen. Dazu gehören beispielsweise der Verkehr im Quartier, die Qualität der öffentlichen Flächen und der Zustand vieler Wohnungen. Der zentrale Stöckachplatz und die angrenzende Hauswirtschaftliche Schule stehen vor einer grundlegenden Neuordnung in den nächsten zehn Jahren. Deshalb ist der Stöckach im letzten Jahr als Sanierungsgebiet der Stadterneuerung förmlich festgelegt worden. Nun können vor allem bauliche Projekte mit Fördermitteln von Bund, Land und Stadt angeschoben und unterstützt werden. Die für die Projekte zuständigen Mitarbeiter der Stadterneuerung möchten ihre Entscheidungen zur Verwendung der Fördermittel jedoch nicht an den Schreib- und Besprechungstischen der Stadtverwaltung treffen. Sie betrachten die Beteiligung der Bewohner und Besucher des Stadtteils als unverzichtbares Planungsinstrument und kommen deshalb in den Stöckach, um sich mit den Menschen vor Ort gemeinsam auf den Weg zu machen. Unterstützt werden sie dabei von der Gemeinwesenarbeit des Jugendamts, dem Bezirksvorsteher für Stuttgart-Ost, Martin Körner, und dem Stöckachtreff, einem Kreis von Ehrenamtlichen, die sich schon seit einigen Jahren mit den Entwicklungen im Stadtteil befassen.

Fragen zum Thema beantworten Bezirksvorsteher Martin Körner, Telefon 216-8124, oder Martina Schütz von der Gemeinwesenarbeit Stöckach, Telefon 67 22 30 05.