Presse
  •  

Auftakt beim EU-Projekt zur Bewegungsförderung

26.02.2013 Gesundheit
Der Auftakt des EU-Projekts "Fit for Life Europe" ist im Mühlhausener Stadtteil Mönchfeld gefeiert worden. Es geht darum, durch Bewegung eine möglichst lange Selbstständigkeit im Alter zu erreichen. Gesucht werden Ideen, die sich auch auf andere Städte ausweiten lassen.
20 ältere Damen einer ausschließlich weiblichen Bewegungsgruppe folgten dem Aufruf des Amts für Sport und Bewegung. Im Mönchfelder Jugendhaus trafen sie sich mit Experten der Bewegungsförderung. Ziel ist es, in dem ehemaligen Gebiet der "Sozialen Stadt" ein Netzwerk zu bilden, das die Akteure vor Ort aktiviert, Aktionen bündelt und gemeinsam neue Initiativen auf den Weg bringt. "Die inhaltliche Beteiligung der Zielgruppe ist uns dabei ein wichtiges Anliegen", sagt Carolin Barz, die Projektleiterin vom Amt für Sport und Bewegung. "Ausgeprägtes Wohlbefinden durch Bewegung, wie hier bei den Damen in Mönchfeld, wollen wir flächendeckend fördern. Aktivität und viel Bewegung trotz vieler Lebensjahre sind die besten Mittel dafür."

Die insgesamt 28 Teilnehmer erarbeiteten erste Ansatzpunkte für den Stadtteil. Der Schwerpunkt wird zunächst auf einer aktiven Kommunikation liegen. Bestehende Angebote werden erfasst und anschließend in allen lokalen Medien im Stadtteil publik gemacht.

Außerdem sollen neue Bewegungsangebote geschaffen werden. Die Mönchfelder setzen auf "Gemeinschaft" und wünschen sich Angebote im öffentlichen Raum. Es soll unter anderem ein gemeinsames Walking-Angebot initiiert werden. Außerdem wird ab Mai ein "Sport im Park"-Angebot (Seniorentanz) auf dem Mönchsteinplatz realisiert. Auf Wunsch der sportlichen Seniorinnen soll auch ein Gedächtnistraining angeboten werden.

Eine Herausforderung ist die Aktivierung von Personen, die bislang nicht aktiv und bereits auf Hilfe angewiesen sind. Hier setzt der aktivierende Hausbesuch des DRK Stuttgart an.

Angebote, die sich bewähren, sollen dann in einem nächsten Schritt auf ganz Stuttgart ausgeweitet werden. Die erfolgreichsten Ideen finden zum Abschluss des Projekts Eingang in einen Leitfaden für alle Organisationen, die sich mit Bewegung für ältere Menschen beschäftigen. Vorgestellt wird die Handlungsempfehlung beim Abschlusskongress in einem Jahr.

Weitere Informationen zum Projekt und über die Aktivitäten in Mönchfeld gibt es bei Carolin Barz vom Amt für Sport und Bewegung, Telefon 216-59810, E-Mail carolin.barz@stuttgart.de.