Presse
  •  

Bürgerhaushalt: Viele sind schon dabei

27.02.2013 Bürgerengagement
Die Vorschlagsphase des diesjährigen Bürgerhaushalts ist gerade erst zur Hälfte vorbei, doch schon jetzt ist klar: Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter wirken gerne und engagiert an der Gestaltung ihrer Stadt mit.
Das Interesse ist groß, wie auch die Teilnahme an den ­Informationsveranstaltungen zeigte, die im Januar und Februar in allen Stadtbezirken angeboten wurden. Über 1100 Interessierte sind zu diesen Veranstaltungen gekommen, haben sich informiert und Anregungen und Hinweise gegeben.

Stand Mittwoch sind seit dem Start am 18. Februar bereits 1060 Vorschläge via Internet und die nicht online gebundenen Kanäle bei der Stadtkämmerei eingegangen. Und stündlich werden es mehr. Insgesamt sind derzeit 2092 Bürger aktiv am Verfahren beteiligt. 921 davon haben sich seit dem Start erstmals angemeldet. Die restlichen Teilnehmer waren bereits beim ersten Bürgerhaushalt im Jahr 2011 dabei und haben sich erneut angemeldet.

Jetzt ist es an all denen, die noch Wünsche, Anregungen und gute Ideen haben, das Angebot zu nutzen und ihre Vorschläge in das Beteiligungsverfahren einzubringen. Bis Montag, 11. März, besteht noch Gelegenheit mitzuteilen, wofür im Doppelhaushalt 2014/2015 Geld ausgegeben soll und an welchen Stellen eingespart werden kann.

Multiplikatoren sind sehr gefragt - Die ehrenamtlichen Helfer leisten gute Arbeit und sorgen dafür, dass der Bürgerhaushalt noch bekannter wird

Die Hälfte der Vorschlagsphase ist zwar bereits vorüber, doch die Nachfrage nach den Multiplikatoren für den Bürgerhaushalt ist ungebrochen. Heinrich Schneider, der das Angebot koordiniert, freut sich, dass die Informationen der Ehrenamtlichen so viel Anklang finden.

Seit Ende der von der Stadt organisierten Informationsveranstaltungen in allen Stadtbezirken haben die Multiplikatoren gut 20 zusätzliche Termine bestritten. Stationen waren Begegnungsstätten und Schulen, aber auch Sport- und Bürgervereine. Eine Kita hatte zum Informationsabend mit den Eltern eingeladen, und der Jugendrat gehört ebenfalls schon zur Kundschaft. Darüber hinaus stehen bereits weitere zehn Einsätze im Kalender, und täglich kommen neue dazu.

"Doch damit ist unser Engagement noch lange nicht ausgereizt", betont Heinrich Schneider, Koordinator des Arbeitskreis Bürgerhaushalt. "Ganz nebenbei werden auch Freunde und Bekannte von dieser wichtigen Form der Bürgerbeteiligung überzeugt, und außerdem ergeben sich unterwegs, beim Einkaufen oder am Arbeitsplatz, immer wieder gute Gespräche."

Schmunzelnd fügt er hinzu: "Einer unserer Multiplikatoren wirbt sogar schon mit einem Plakat an seinem Auto für den Bürgerhaushalt, um noch mehr Menschen darauf aufmerksam zu machen. Insgesamt", so Schneider, "ist die Grundeinstellung der Stuttgarter zum Bürgerhaushalt sehr positiv. Ich bekomme oft signalisiert: 'Da will ich mitmachen'. Und, das bereits erreichte Ergebnis von über 1000 Vorschlägen spricht ja in dieser Hinsicht ebenfalls eine beredte Sprache."

Antwort auf viele Fragen

Gefragt werden die Multiplikatoren bei ihren Einsätzen so ziemlich alles und jedes. Mal geht es um den Ablauf des gesamten Verfahrens, mal um die Telefonnummer der Info-Hotline und dann wieder darum, was beim Einstellen von Vorschlägen genau beachtet werden muss.

Gut aufgenommen wird von den Bürgerinnen und Bürgern auch, wenn die Ehrenamtlichen wertvolle Tipps zu den Neuerungen auf der Online-Plattform unter www.buergerhaushalt-stuttgart.de geben. Viele freuen sich zum Beispiel darüber, wenn sie erfahren, dass eingetragene Vorschläge jetzt nochmal nachbearbeitet oder ergänzt werden können.

Gleichfalls auf großes Interesse stößt die Kontaktfunktion. Wer in seinem Nutzerprofil ein Häkchen beim persönlichen Kontaktformular setzt, schafft einfach und unkompliziert die Möglichkeit, dass andere Teilnehmer ihn per Mail ansprechen und sich mit ihm über seinen Eintrag austauschen können. Die jeweiligen Mailadressen der Beteiligten bleiben dabei unsichtbar. Da bleibt zum Abschluss nur noch die Empfehlung: "Gleich mitmachen! Und auf gute Zusammenarbeit!"

Informationen und Wege zum Stuttgarter Bürgerhaushalt

Wer Vorschläge zum Bürgerhaushalt einreichen will, hat verschiedene Möglichkeiten:
  • Am besten im Internet auf www.buergerhaushalt-stuttgart.de
  • Wer keinen Internet-Anschluss hat: schriftlich an Stadtkämmerei Stuttgart, Schmale Straße 9-13, 70173 Stuttgart; Formulare dafür gibt es in der Stadtbibliothek und ihren Außenstellen, in den Bezirksrathäusern und an der Infothek im Rathaus.
  • Telefonisch unter der Hotline 216-91222, hier gibt es auch alle Auskünfte zum Bürgerhaushalt.
Die Multiplikatoren können über den Arbeitskreis Bürgerhaushalt kontaktiert und für Veranstaltungen eingeladen werden. Ansprechpartner ist Heinrich Schneider, Telefon 630 887, E-Mail schneider_gh@arcor.de.

Die Vorschlagsphase dauert noch bis einschließlich Montag, 11. März. Bewertet werden können die Vorschläge dann von 18. März bis 8. April.

Weitere Informationen stehen auf www.buergerhaushalt-stuttgart.de.