Presse
  •  

Oberbürgermeister Fritz Kuhn würdigt Arbeit der vhs-Ökostation

06.03.2013 Umwelt
In einem Grußwort bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen der vhs-Ökostation hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn die Arbeit der Einrichtung gewürdigt.

"Die einzigartige vhs-Ökostation betreibt seit 20 Jahren gelebten Umweltschutz. Mitten in der Stadt ist sie ein ökologischer Lernort und bietet Großstadtkindern Flora und Fauna zum Anfassen. Wir brauchen mehr Orte, die uns den bewussten Umgang mit der Natur lehren."

Der Oberbürgermeister hatte als Geschenk 20 kleine Kescher für Kinder mitgebracht, mit deren Hilfe Fische waidgerecht aus Gewässern entnommen werden können.

VHS-ÖkostationVergrößern
Ein kleines Paradies ist der Garten Ökostation. Foto: VHS

4000 Besucher im Jahr

Die vhs-Ökostation wurde als Umweltbildungseinrichtung von 20 Jahren anlässlich der internationalen Gartenbauaustellung (IGA) gegründet. Die Station am Wartberg in Stuttgart-Nord besteht aus einem 3500 Quadratmeter großen Naturgarten mit Bauerngarten, Trockenmauern, Teich, Bienengarten und Streuobstwiesen sowie der eigentlichen Station.

Das Gebäude wurde aus Holz und heimischen Baustoffen errichtet und verfügt über ein Gründach sowie eine Zisterne. In der Ökostation der Volkshochschule Stuttgart werden naturpädagogische Kurse und Veranstaltungen für alle Altersgruppen angeboten.

Jährlich besuchen 4000 Besucher die rund 250 Veranstaltungen der Station. Die Teilnehmer sollen für die Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit sensibilisiert werden.

Weitere Infos:

www.vhs-stuttgart.de

Verwandte Themen