Presse
  •  

Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung

10.04.2013 Aktuelles
Die Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet die Diskussionsrunde "Stuttgart - Stadt sozialdemokratischer Vordenkerinnen und Vordenker" am Mittwoch, 17. April, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses.
Dr. Gisela Notz, Historikerin aus Berlin, referiert in ihrem Vortrag "Denken und Wirken für Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit. Ein Rückblick auf vergangene Zeiten und Geschichte(n) sozialdemokratischer Wegbereiter in Stuttgart" über prominente Stuttgarter Sozialdemokraten. In einem anschließenden Podiumsgespräch diskutieren Dejan Perc, Kreisvorsitzender SPD Stuttgart, Nicolas Schäfstoß, SPD-Bundestagskandidat Stuttgart II, Dieter Blessing, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Stuttgart, und Ruth Weckenmann, ehemalige Landtagsabgeordnete. Die Historikerin Inge Utzt moderiert.

Viele prominente Namen sind mit der Sozialdemokratie in Stuttgart verbunden: nicht nur durch fortschrittliches Denken, sondern auch durch politisches Handeln haben sie sich in schwierigen Zeiten für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitenden eingesetzt.

Trotz Sozialistengesetze haben sie die sozialdemokratischen Ideale von Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit weiterentwickelt und eine kluge Stadtpolitik betrieben. Und vieles von dem, was sozialdemokratische Vordenker/innen bewegte, hat ihre Gültigkeit bis heute nicht verloren.