Presse
  •  

Sanierung verzögert sich

24.04.2013 Bauen
Die Sanierung der Kindertageseinrichtung Linzer Straße 96 in Feuerbach verzögert sich. Der ursprünglich für Ende Mai vorgesehene Wiedereinzugstermin in das sanierte Linzerhaus wird sich um rund drei Monate verschieben.
Im November letzten Jahres sind die Besucher der Kita Linzer Straße - 21 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren - und deren Erzieherinnen in eine Containeranlage umgezogen. Sie dient als Ausweichquartier für die sanierungsbedürftige Kindertageseinrichtung.

Mit der Sanierung der Kita wurde im Dezember begonnen. Der gesamte Fußbodenaufbau, sowie Verkleidungen und Beplankungen der unteren Wandbereiche mussten entfernt werden. Dies war nötig, da wegen eines gelösten Abflussrohres Abwasser in den Fußbodenaufbau eindrang und sich somit über die gesamte Bodenfläche des Fundaments verteilen konnte.

Bei der Entfernung des Bodenaufbaus wurden Ende Januar weitere, bisher nicht sichtbare Wasserschäden festgestellt. Am westlichen Gebäudeteil wurden an der tragenden Außenwand und an den angrenzenden tragenden Innenwänden erhebliche Feuchtigkeitsschäden an statisch relevanten Holzbalken und -stützen sowie am Schwellenholz entdeckt.

Ein Bausachverständiger und ein chemischer Gutachter der Gebäudeversicherung waren vor Ort, um die neu entdeckten Schäden zu bewerten und um ein neues Sanierungskonzept zu erstellen. Die genaue Ursache der Feuchteschäden wird derzeit noch ermittelt.

Alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck daran, den Umzug für Ende August zu ermöglichen, sodass der Kindergartenbetrieb nach der Sommerschließung wieder in der Einrichtung stattfinden kann.

Verwandte Themen