Presse
  •  

Einweihung des Erweiterungsbaus für das Ferdinand-Porsche-Gymnasium

07.05.2013 Bildung
Die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, hat am Dienstag, 7. Mai, gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Porsche AG, Thomas Edig, der Geschäftsführerin der MINT EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V., Dr. Niki Sarantidou, und Dr. Martin Brück, Fachreferent für Deutsch von der Abteilung Schule und Bildung des Regierungspräsidiums Stuttgart, den Erweiterungsbau für das Ferdinand-Porsche-Gymnasium in Zuffenhausen eröffnet.
Das neue Gebäude enthält drei Klassenräume für naturwissenschaftliche Fächer mit den zugehörigen Vorbereitungsräumen sowie ein Lehrerzimmer, Toiletten und einen Putzraum. Ein Lehrmittelraum und ein 57 Quadratmeter großer Projektraum, der für umfangreiche Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen, wie der Firma Porsche, genutzt wird, gehören ebenfalls dazu. Das Unternehmen hat den Projektraum, das sogenannte "Porsche-Lab", gesponsert. Der neue Raum wird dem naturwissenschaftlichen Engagement der Schule gerecht und soll besonders Mädchen näher an Naturwissenschaften heranführen.

Der Neubau war im November 2011 vom Gemeinderat beschlossen worden und ging zu Beginn des laufenden Schuljahres in Betrieb. Entworfen wurde es von dem Architekten Gerd Vöhringer. Die Projektleitung lag beim Hochbauamt. Die Gesamtkosten betragen rund 3,04 Millionen Euro.

Der Bau wurde im Rahmen des Pakets zur Erneuerung von naturwissenschaftlichen Fachräumen des Gemeinderats entschieden. Dazu gehört die Einrichtung von insgesamt 27 naturwissenschaftlichen Fachräumen im Rahmen von Sanierungen oder Neubauten an sechs weiteren Schulen in Stuttgart.