Presse
  •  

Jahreskonferenz "Cities for Children" zum Thema "Gesunde Ernährung und Bewegung" und Preisverleihung "City for Children"

Bereits zum siebten Mal lädt die Stadt Stuttgart Mitglieder und Interessierte des europäischen Netzwerks "Cities for Children" zur Jahreskonferenz ins Rathaus ein. Am 13. und 14. Mai steht das von den Mitgliedern gewählte Thema "Gesunde Ernährung und Bewegung für Kinder und Heranwachsende in der Stadt" im Mittelpunkt. Am Montagabend wird im SpOrt der fünfte "European Award of Excellence City for Children" verliehen.

"Cities for Children" wurde 2007 von der Stadt Stuttgart und der Robert Bosch Stiftung gegründet. Seitdem haben sich 76 Städte aus 32 Ländern dem Netzwerk angeschlossen, um gemeinsam an Strategien für kinder- und familienfreundlichere Städte zu arbeiten. " Fehlernährung und Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen vorzubeugen, ist eine Aufgabe, der wir uns in den Städten besonders stellen müssen. Ausgereifte Konzepte und Strategien sowie die Umsetzung und der Erfahrungsaustausch innerhalb des Netzwerks können dabei hilfreich sein. Ich bin gespannt zu sehen, welche der vorgestellten Projekte hier bereits erfolgreich sind", sagt Oberbürgermeister Fritz Kuhn, der die Konferenz gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, Dr. Ingrid Hamm, am Montag, 13. Mai, eröffnen wird.

"Bisher kann man vielerorts den Eindruck gewinnen, Städte würden für Autos gebaut. Wir wollen, dass Städte für Kinder gemacht werden", sagt Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung. "Doch dazu gehört mehr, als die Errichtung von Spielplätzen und verkehrsberuhigten Zonen. Kinder brauchen vor allem Freizeitangebote, die ihnen einen gesunden Lebensstil ermöglichen. Indem wir sie für Sport motivieren und ihnen beibringen, sich gesund zu ernähren, wählen wir die beste Investition für die Zukunft."

Die wissenschaftliche Begleitung der Konferenz haben der Sportwissenschaftler Dr. Pekka Oja und der Ernährungswissenschaftler Professor Dr. Berthold Koletzko übernommen. Bei Workshops und Projektvorstellungen erhalten die Teilnehmer praxisnahe Anregungen, Kindern und Jugendlichen einen gesundheitsförderlichen Lebensstil zu vermitteln und Ideen im eigenen Tätigkeitsbereich umzusetzen.

Die beiden Wissenschaftler informieren über aktuelle Entwicklungen sowie Ernährungs- und Bewegungsmöglichkeiten für das gesündere Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Prognosen zufolge wird in allen gesellschaftlichen Bereichen die Übergewichtigkeit im Erwachsenenalter stark zunehmen und damit große gesundheitliche Probleme bis hin zu chronischen Krankheiten hervorrufen. Darüber hinaus wird mit einer stark ansteigenden Belastung in den Sozialsystemen gerechnet. Um dem entgegenzuwirken, ist es am effektivsten, Familien an regelmäßige gesunde Ernährung und an genügend Bewegung im Alltag zu gewöhnen. Alle an der Erziehung der Kinder Beteiligten - Eltern, Großeltern sowie pädagogisches Betreuungspersonal  - sollten auf die Beachtung der Kernpunkte sensibilisiert und über die Konsequenzen der Nichtbeachtung informiert werden. Durch präventive Maßnahmen in allen betroffenen gesellschaftlichen Bereichen kann dies gelingen.

Preisverleihung mit Showprogramm

Am Abend des ersten Konferenztages wird im SpOrt der "European Award of Excellence City for Children" verliehen. Von 20 eingegangen Bewerbungen aus 14 europäischen Ländern hat eine mit Experten besetzte Jury vorab vier Städte ausgewählt, die für die Umsetzung bewährter Projekte zum Thema der gesunden Ernährung und Bewegung ausgezeichnet werden.

An der Gestaltung des Programms sind auch Stuttgarter Schulen beteiligt. So serviert zum Beispiel die Koch AG der Rosensteinschule den Gästen selbstgemachte Kleinigkeiten. Außerdem zeigen Kinder aus den dritten Klassen der Schillerschule ihr Programm "Wehr Dich mit Köpfchen". Schülerinnen und Schüler der Filderschule und des Paracelsusgymnasiums präsentieren gemeinsam Break Dance.

Für eine abwechslungsreiche Show sorgt das GES Gemeinschaftserlebnis Sport, das stadtweit zusätzlich zum Schul- und Vereinsport Kindern jeglicher Herkunft niedrigschwellige kostenfreie sportpädagogische Angebote bietet. Als weitere sportliche Aktivität führen die Trampolinturner der MTV Stuttgart den europäischen Gästen ihr Können vor.

Die Konferenz und die Preisverleihung wird finanziell unterstützt von der AOK Gesundheitskasse Bezirk Stuttgart-Böblingen, der REWE Group Bezirksdirektion Süd-West, der SSB Stuttgarter Straßenbahnen AG, den Europe Hotels und dem Stuttgarter Ratskeller.

Informationen zum Thema gibt es auch unter

www.citiesforchildren.eu

Cities for Children 2013: Programm (PDF - 270 KB)