Presse
  •  

Stadt und VfB rüsten sich für das Pokal-Finale

17.05.2013 Sport
Bei Sieg: Großer Corso am 2. Juni auf der Theodor-Heuss-Straße

Der VfB Stuttgart spielt im Finale des DFB-Pokals am 1. Juni gegen den FC Bayern München. Oberbürgermeister Fritz Kuhn: "Die Stadt und der VfB freuen sich auf dieses Fußball-Highlight zum Saisonende. Für den VfB ist es in jedem Fall ein schönes Ergebnis, mit Erreichen des Finales in der nächsten Saison wieder auf europäischer Ebene zu spielen. Egal, wie das Spiel ausgeht, wir werden mit Spielern und Verantwortlichen tags darauf in Stuttgart feiern."
Der OB empfängt daher das Team von Trainer Bruno Labbadia am Sonntag, 2. Juni, gegen 14 Uhr im Stuttgarter Rathaus. Im Falle eines Sieges wird sich der VfB ins Goldene Buch eintragen sowie den Pokal vom Balkon aus den Fans präsentieren.

Anschließend wird die Mannschaft den Pokalgewinn mit den Fans bei einem Corso auf der Theodor-Heuss-Straße ausgiebig feiern. Auf zwei LKW wird sich der VfB im Erfolgsfall zwischen Rotebühlplatz und Arnulf-Klett-Platz ab etwa 15.30 Uhr seinen Fans präsentieren.

Die in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft erstellt in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern der Stadtverwaltung und dem VfB Stuttgart ein Konzept, das die Sicherheit aller Beteiligten auf dem Marktplatz sowie auf der Theodor-Heuss-Straße gewährleisten soll.

Public Viewing über die Stadt verteilt

Am Samstag, 1. Juni, wird die Partie in vielen Kneipen, Biergärten oder Cafés in der Stadt zu sehen sein, das zeigen auch Anfragen an das Amt für öffentliche Ordnung. Stadtverwaltung und VfB gehen davon aus, dass in Stuttgart eine tolle Stimmung herrschen wird. Sie werden daher und auch nach Prüfung verschiedener Varianten keine eigene Großveranstaltung organisieren.

OB Kuhn wird das Finale in Berlin im Olympiastadion verfolgen. Zehn Stadträte reisen als Delegation zum Endspiel.