Presse
  •  

Neuer Kunststoffrasenplatz für Feuerbach

18.06.2013 Sport
Die Freude bei der Sportvereinigung Feuerbach 1883 e.V. war groß, als am Dienstag, 18. Juni, Dr. Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, einen neuen Kunststoffrasenplatz an den Präsidenten der Sportvereinigung Feuerbach, Rolf Schneider, übergab.

Nach 45 Jahren war der alte Tennenplatz in einem sehr schlechten Zustand. Eine Nutzung bei schlechter Witterung war wegen unzureichenden Abflusses des Oberflächenwassers bei Regen oder Tau- und Frostwetter nur noch eingeschränkt möglich.

Der Trainingsbetrieb der Fußballabteilung des Vereins war dadurch teilweise erheblich erschwert.

Sehr zur Freude der rund 6200 Mitglieder zählenden Sportvereinigung gab der Gemeinderat der Stadt Stuttgart im vergangenen Jahr grünes Licht für die Umwandlung in einen Kunststoffrasenplatz.

Die Bauarbeiten begannen im August 2012. Der lange Winter und die schlechten Wetterverhältnisse waren schuld, dass der Platz erst in diesem Frühjahr fertiggestellt werden konnte. Die Gesamtkosten liegen bei rund 710.000 Euro, das Land beteiligt sich daran mit einem Zuschuss von 80.000 Euro.

"Ich bin sicher, dieses Geld der Stadt ist gut angelegt", so Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann.

"Gerade hier schaffen wir durch den Bau des neuen Kunststoffrasenplatzes die weitere Grundlage für erfolgreiche Kooperationen zwischen Sportvereinen. Denn in Feuerbach werden nicht nur die Mitglieder der Sportvereinigung vom neuen Kunststoffrasen profitieren, sondern darüber hinaus wird auch der FC Feuerbach damit weitere Nutzungszeiten auf den Sportplätzen im Wilhelm-Braun-Sportpark erhalten können."

Verwandte Themen