Presse
  •  

Stuttgart profitiert weiter von Zuzügen aus dem Ausland

10.07.2013 Aktuelles
Nach der aktuellen Einwohnerfortschreibung des Statistischen Amtes waren am 30. Juni dieses Jahres 581 527 Einwohner mit Hauptwohnung in Stuttgart gemeldet.
Damit ist die Einwohnerzahl allein in den vergangenen sechs Monaten um 2641 gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Zahl der mit Hauptwohnung gemeldeten Einwohner um rund 6100 zu.

"Die bereits seit 2010 zu beobachtende positive Einwohnerentwicklung in Stuttgart setzt sich auch im ersten Halbjahr 2013 fort", sagt Thomas Schwarz, Leiter des Statistischen Amtes. Wie bereits im Vorjahr kann der Anstieg der Einwohnerzahlen auf Wanderungsgewinne zurückgeführt werden. "Während die natürliche Bilanz aus Geburten und Sterbefällen nahezu ausgeglichen ist (minus 7), profitierte Stuttgart erneut von der Zuwanderung", so Dr. Ansgar Schmitz-Veltin, Leiter des Sachgebiets Bevölkerungsstatistik des Statistischen Amts. Zwischen Januar und Juni zogen 22 227 Personen nach Stuttgart zu, 19 579 verließen im gleichen Zeitraum die Stadt. Der Wanderungssaldo fällt mit plus 2648 noch positiver aus als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres (Januar bis Juni 2012: plus 2393).

Die konjunkturell bedingt große Nachfrage nach Arbeit in der Region Stuttgart und die nach wie vor gravierenden wirtschaftlichen Probleme in Süd- und Osteuropa führen dazu, dass die Wanderungsgewinne aus dem Ausland weiterhin anhalten, wenngleich sie im Vergleich zum Vorjahr leicht nachgelassen haben. Die höchsten Wanderungsüberschüsse wurden im ersten Halbjahr mit Ungarn (plus 277), Polen (plus 271), Italien (plus 267), Griechenland (plus 253) und Bulgarien (plus 221) erzielt. Aus Kroatien, das zum 1. Juli der EU beigetreten ist, kamen zwischen Januar und Juni 151 Personen, fast ebenso viele jedoch zogen umgekehrt von Stuttgart aus nach Kroatien. Ende Juni waren in Stuttgart knapp 11 500 Kroatinnen und Kroaten gemeldet. Als Folge der Zuwanderung aus dem Ausland steigt der Anteil der ausländischen Einwohner an allen Einwohnern leicht auf 22,5 Prozent an (Jahresanfang: 22,3 Prozent). Am 30. Juni waren 130 825 Ausländer in Stuttgart mit Hauptwohnung gemeldet, 1845 mehr als zum Jahresbeginn. Zwischen Januar und Juni wechselten per Saldo 1066 Ausländer zur deutschen Staatsangehörigkeit.