Presse
  •  

Informationen zur Bundestagswahl

22.07.2013 Wahlen
Am Sonntag, 22. September, wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Welche Bewerberinnen und Bewerber in den beiden Stuttgarter Wahlkreisen kandidieren, steht nach den Sitzungen des Landes- und des Kreiswahlausschusses am Freitag, 26. Juli, fest.
Die Amtliche Bekanntmachung erscheint im Stuttgarter Amtsblatt vom 1. August.

Die Wahlbenachrichtigungen werden in der Zeit vom 21. bis 24. August durch die Deutsche Post AG zugestellt. Wer wahlberechtigt ist, aber am Montag, 26. August, noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich beim Statistischen Amt melden. Die Wahl-Hotline 216-7733 ist ab 19. August geschaltet.

Wer am 22. September sein Wahllokal nicht aufsuchen kann, hat die Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen. Dies geht am einfachsten mit der Wahlbenachrichtigung. Auf ihr steht die Wählernummer, mit der die Wahlunterlagen im Internet unter www.stuttgart.de/briefwahl angefordert werden können. Oder man füllt den Briefwahlantrag auf der Wahlbenachrichtigung aus und schickt ihn in einem frankierten Umschlag an das Statistische Amt.

Der Versand der Briefwahlunterlagen beginnt am Montag, 19. August. Bis dahin werden die Stimmzettel gedruckt und das Wählerverzeichnis aufgestellt. Ab 19. August kann man seine Briefwahlunterlagen auch im Statistischen Amt oder in einem der 17 Bezirksämter des äußeren Stadtgebiets beantragen. Praktisch: Man kann dort auch gleich seine Stimme abgeben und spart sich somit den Weg zum Briefkasten.

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung für die Briefwahl

Statistisches Amt, Stuttgart-Mitte, Eberhardstraße 39:
19. August bis 20. September
montags bis mittwochs 7.15 bis 16 Uhr,
donnerstags 7.15 bis 18 Uhr,
freitags 7.15 bis 13 Uhr,
zusätzlich am Freitag, 20. September, bis 18 Uhr.

Bezirksämter des äußeren Stadtgebiets:
19. August bis 19. September
montags bis freitags 8.30 bis 13 Uhr,
zusätzlich dienstags 14 bis 16 Uhr
und donnerstags 14 bis 18 Uhr.