Presse
  •  

Grundsteinlegung an der Schule für Körperbehinderte

23.07.2013 Bauen
Die Schule für Körperbehinderte im Hengstäcker in Möhringen bekommt einen dringend benötigten Neu- und Erweiterungsbau. Der Grundstein dafür wurde am Dienstag, 23. Juli, gelegt. Karin Korn, Leiterin des Schulverwaltungsamts, und Schulleiter Peter Otto begrüßten die Gäste.

Die Schule für Körperbehinderte ist einmalig in Stuttgart. Sie hat rund 150 Schüler, das Einzugsgebiet erstreckt sich auf ganz Stuttgart. Seit der Gründung vor 50 Jahren hat sich das Klientel der Schüler komplett geändert: heute besuchen viele schwerstmehrfach behinderte Kinder die Schule. Die medizinisch-pflegerischen Anforderungen für sie sind enorm gestiegen und sehr umfangreich. Die Schule bietet den Kindern und deren Familien eine Hilfe und Entlastung, die weit mehr als den normalen Schulbetrieb betrifft.

Zurzeit ist die Situation in der Schule sehr erschwert. Nach Abriss des alten, baufälligen Gebäudes sind die Schüler in Interimsunterkünften untergebracht, es herrscht große Raumnot. Deshalb kommt dem Neubau eine große Bedeutung zu. Er wird mit rund 2500 Quadratmetern Programmfläche das Herz der Ganztagesschule sein. Der rund 17 Millionen Euro teure zweigeschossige Bau nach den Plänen der Architekten Otto & Hüfftlein-Otto umfasst 60 Prozent der nutzbaren Fläche der Schule. Die Praxisstufe (Berufsschule) ist zurzeit in einer Außenstelle untergebracht. Sie kann in den Neubau ziehen. Das Gebäude wird Platz bieten für Kooperationen sowie Kunst- und Musikprojekte. Auch intensive, individuelle Förderungen in kleinen Klassen werden möglich, da alle Therapiemöglichkeiten gebündelt vor Ort vorhanden sind.

Verwandte Themen