Presse
  •  

Neue Jugendräume der Mobilen Jugendarbeit in Rot eröffnet

25.07.2013 Stadtplanung
Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Matthias Hahn, hat am Donnerstag, 25. Juli, die neuen Jugendräume der Mobilen Jugendarbeit in Zuffenhausen-Rot im Rotweg 125 eröffnet.
Armin Biermann, Bereichsleiter Jugend- und Familienhilfe Caritasverband für Stuttgart e.V., und Nicole Schilling von der Mobilen Jugendarbeit Rot begrüßten die Gäste.

Die neuen Jugendräume stehen auf dem Fundament des alten "Holzhauses". Das 40 Jahre alte und stark sanierungsbedürftige Haus wurde letzten Sommer abgebrochen. Lange war nach einem geeigneten Standort gesucht worden: Zentral gelegen und doch störungsarm und wirtschaftlich umsetzbar. Nach Lärmgutachten und Machbarkeitsstudie fiel die Wahl zuletzt doch wieder auf das städtische Grundstück am östlichen Rand der Rotwegsiedlung, so dass die Adresse der neuen Jugendräume die alte bleibt: Rotweg 125.

Die Architektur nimmt Rücksicht auf das Ruhebedürfnis der Nachbarschaft: Zur Wohnbebauung hin gibt es keine Fenster, und der Eingang ist auf der anderen Seite. Auch die Anliegen des Vereins der Gartenfreunde sind berücksichtigt.

Die Mobile Jugendarbeit Rot, getragen vom Caritasverband für Stuttgart e.V., kann ihr Angebot endlich erweitern. Besonders ein offener Treffpunkt als niederschwelliges Angebot hatte bisher gefehlt. Das Haus erfüllt die Gebote des Lärmschutzes und moderne Energiestandards.

Aus Mitteln der "Sozialen Stadt" konnten der Abbruch des alten Holzhauses und 30 Prozent der Kosten für den Neubau gefördert werden. Rund 60 000 Euro tragen der Bund und das Land auf diese Weise bei. Den Großteil der Gesamtkosten von rund 336 000 Euro trägt die Stadt.

Das Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt" läuft im Stadtteil seit 2003 und ist weitgehend abgeschlossen. Für Kinder und Jugendliche konnte schon viel erreicht werden. Besonders die wichtigen Freiräume wurden neu gestaltet: in der Rotweganlage der Spielplatz und das Schülerprojekt "tRaumRot", im Tapachtal der Bolzplatz, Treffpunkte für Mädchen und Jungen und die betreute Spielfläche, dazu moderne Bolzplätze an der Fleiner Straße und im Bereich Pliensäcker. Beim Ausbau des Kinderbetreuungsangebotes sind die nächsten Schritte die Modernisierung und Erweiterung der Kita Löwensteiner Straße und der Neubau der Kita neben dem Bürgerhaus.
 
Bürgermeister Matthias Hahn ist froh, den Kindern und Jugendlichen in Rot nun den lang gehegten Wunsch nach neuen Jugendräumen erfüllen zu können und dankte dem Team der Mobilen Jugendarbeit: "Sie leisten hier hervorragende Arbeit und für Ihre wichtige Aufgabe wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg!"