Presse
  •  

Die 375.000 Wahlbenachrichtigungen werden zugestellt

21.08.2013 Wahlen
Briefwahl kann online beantragt werden

Die Bundestagswahl am 22. September rückt näher. Ab heute, Mittwoch, 21. August, stellt die Deutsche Post AG alle 375.000 Wahlbenachrichtigungen in Stuttgart zu. Anders als bisher erhalten die Wahlberechtigten keine Karte, sondern einen Brief. So konnte der Text größer dargestellt werden, und er ist daher leichter lesbar.

Auf der Rückseite des Benachrichtigungsbriefs ist ein Briefwahlantrag aufgedruckt. Dieser kann bei Bedarf ausgefüllt und in einem frankierten Umschlag ans Statistische Amt geschickt werden. Wer die Portokosten sparen will, kann die Briefwahl online beantragen, unter der Adresse www.stuttgart.de/briefwahl. Zur Beantragung wird unter anderem die Wählernummer benötigt, diese ist auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt.

Wer in Stuttgart wahlberechtigt ist, aber bis Samstag, 24. August, keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, sollte sich beim Statistischen Amt unter Telefon 0711/216 7733 melden. Wer seine Wahlbenachrichtigung verlegt oder verloren hat, kann im Wahllokal am Wahlsonntag unter Vorlage des Personalausweises wählen.

Die Wahlbenachrichtigungen stellt die Post ab 21. August zu. Foto: Stadt Stuttgart / Michael HaußmannVergrößern
Die Wahlbenachrichtigungen stellt die Post ab 21. August zu. Foto: Stadt Stuttgart / Michael Haußmann