Presse
  •  

Lebendige Gestaltung der Stadtteilgeschichte(n)

24.09.2013 Aktuelles
In der Bezirksbeiratssitzung am 23. September haben die Bezirksbeiräte die Stuttgarter Kommunikationsagentur emde gestaltung und den Architekten Raimund Docmac mit der Gestaltung des Heimatmuseums in der Plieninger Zehntscheuer beauftragt.

Das Team ging als Sieger aus dem im Mai und Juni veranstalteten Wettbewerb hervor. Der Startschuss für die Planung des Stadtmuseums fiel bereits 2007. Anfang 2013 wurde mit der Sanierung der Zehntscheuer begonnen. Im Oktober werden Agentur und Architekten mit ihrer Arbeit beginnen.

In der sanierten Zehntscheuer wird das Heimatmuseum die Plieninger und Birkacher Geschichte(n) anhand charakteristischer Orte erzählen. Die sechs Lebensräume Feld, Küche, Werkstatt, Wirtshaus, Rathaus und Hochhaus lassen historische Alltagswirklichkeiten lebendig werden.

Wichtig ist dem Planungsstab unter der Leitung von Anja Dauschek, dass Geschichte greifbar gemacht wird. Die Mitmach-Stationen, für die das siegreiche Gestalterteam viele kreative Ideen geliefert hat, sollen die Zielgruppen - Familien und Schulklassen - ansprechen.

Die Sammlung des Heimatmuseums Plieningen umfasst rund 800 Objekte zur Vor- und Frühgeschichte, Ansichten, Pläne und Urkunden zur Ortsgeschichte, Dokumente zur Geschichte der örtlichen Vereine sowie Zeugnisse aus der bäuerlichen Vergangenheit Plieningens, wie Haus- und Arbeitsgeräte, Trachten und Kleidungsstücke.

Eröffnung 2015

Ziel des neuen Heimatmuseums ist es, möglichst viele Objekte des vorhandenen Sammlungsbestands zu zeigen. Bis zur Neueröffnung des Heimatmuseums 2015 wird die Sammlung fachgerecht im Depot des Stadtmuseums verwahrt.

Eine private Auswahl historischer Fotografien und Postkarten aus Birkach soll zum Zeitpunkt der Neueröffnung den bisherigen Bestand erweitern.

Zum Stadtmuseum Stuttgart gehören die bereits bestehenden Museen Hegel-Haus, das städtische Lapidarium, das Stadtmuseum Bad-Cannstatt sowie die Heimatmuseen Möhringen und Plieningen. Weitere Informationen sind online unter www.stadtmuseum-stuttgart.de abrufbar.

Verwandte Themen