Presse
  •  

Molly-Schauffele-Halle erstrahlt in neuem Licht

25.09.2013 Sport
Nach grundlegender Sanierung und Erweiterung wurde die Molly-Schauffele-Halle am 25. September eingeweiht.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat zusammen mit dem baden-württembergischen Kultusminister Andreas Stoch MdL, der Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren, Cornelia Rogall-Grothe, und dem Architekten Professor Dieter Herrmann den Schlusspunkt hinter eineinhalb Jahre Bauzeit gesetzt. Diese hat der Halle hinter der Mercedes-Benz-Arena ein völlig neues Gesicht gegeben.

"Die Molly-Schauffele-Halle bietet dem Spitzen- und Leistungssport im NeckarPark Stuttgart ganz neue Möglichkeiten. Sie ist ein weiterer, wichtiger Mosaikstein dieser Infrastruktur", sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn. "Von der Bündelung und Modernisierung profitiert der gesamte Sport in der Region, zumal mit dem SpOrt Stuttgart, dem Kunstturn-Forum, dem Stadion Festwiese und dem Olympiastützpunkt selbst noch weitere wichtige Einrichtungen für den Trainingsbetrieb der Kaderathleten sowie die Nachwuchssportler im NeckarPark angesiedelt sind."

Kaderschmiede für Spitzenathleten

Die 1967 errichtete Molly-Schauffele-Halle, benannt nach dem Stuttgarter Sportler und Sportfunktionär Richard "Molly" Schauffele, ist die zentrale Trainingsstätte der Bundesstützpunkte, des Landesleistungszentrums für Leichtathletik sowie des Olympiastützpunktes Stuttgart.

Sie wird vorrangig für das Training sowie Ausbildungslehrgänge der Bundeskaderathleten und der württembergischen Spitzenathleten genutzt und ist die "Kaderschmiede" für nationale und internationale Wettkämpfe und Meisterschaften.

"Es freut mich, dass es im Schulterschluss von Bund, Land und Stadt gelungen ist, die traditionsreiche Molly-Schauffele-Halle zu erhalten und zukunftsfähig zu machen. Der Erweiterungsbau wird den Kaderathleten des Olympiastützpunktes und den Leistungszentren völlig neue Perspektiven eröffnen", sagte Kultusminister Andreas Stoch MdL.

Dem schloss sich die Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe an: "Die Sportlerinnen und Sportler können hier in Stuttgart nun ihrer Leidenschaft unter noch besseren Bedingungen nachgehen. Die sanierte und erweiterte Molly-Schauffele-Halle ist ein sichtbares Beispiel gelungener Spitzensportförderung."

Rundum neu

Nach 17 Monaten Bauzeit fügt sich die Halle mit neuer Außenfassade und neuem Dach harmonisch in das Umfeld des Stuttgarter NeckarParks ein. Frische Farben und eine durchsichtige Verglasung verleihen ihr ein völlig neues Gesicht. Der neue Verbindungsweg auf der Nordseite sorgt für eine bessere Erschließung des ganzen Sportquartiers.

Die Molly-Schauffele-Halle entsprach weder unter sportlichen, noch unter baulichen Gesichtspunkten den heutigen Anforderungen an eine moderne Trainingsstätte für den Leistungssport. Deshalb wurde auf der Nord-Ostseite ein Kraftkompetenzzentrum mit rund 1250 Quadratmetern angebaut.

Spezielle Trainingsgeräte, disziplinspezifische Trainingsflächen und ein Aufwärmbereich ermöglichen jetzt neueste Diagnostik und Trainingssteuerung.

Bei Energie auf neustem Stand

Auch hinsichtlich Brandschutz- und Energievorschriften ist die Halle nun auf dem neuesten Stand. Gebäude und Wasser werden über eine Pelletheizung und eine Solaranlage beheizt. Auf nachhaltige Lösungen wurde auch bei der Sanierung Wert gelegt: Bauelemente, die ihre Funktion noch gut erfüllen und den Vorschriften genügen, blieben erhalten.

Die Baukosten in Höhe von rund 7,6 Millionen Euro tragen Bund, Land und Stadt je zu einem Drittel.

Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann, Leistungssportdirektor Sven Rees, der Präsident des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes Jürgen Scholz und der Leiter des Olympiastützpunktes, Thomas Grimminger, waren sich einig, dass die Sanierung der Halle und die erweiterte Trainingsfläche ein elementarer Grundpfeiler für die langfristige Standortsicherung und die Wettbewerbsfähigkeit des Olympiastützpunktes Stuttgart, der Leistungszentren sowie des Spitzensports sind.

Nach der offiziellen Einweihung nahmen Athleten und Trainer die Halle gleich in Betrieb. Die Gäste konnten sich bei einem Rundgang von der Funktionalität der Halle und des neuen Kraftkompetenzzentrums überzeugen.

Verwandte Themen