Presse
  •  

Auf Pferdejagd durch die Stadt

01.10.2013 Kultur
Das Stadtmuseum Stuttgart startet im Oktober das Kooperations- und Mitmachprojekt "Where are the horses?".

Gemeinsam mit dem Serbischen Akademikernetzwerk - Nikola Tesla e.V. und der "flanerie. labor für gedanken & gänge" entwickelt das Museum eine stadtgeschichtliche Stadtrallye. Gesucht wird das für Stuttgart typische Tier: das Rössle.

Familien mit serbischem Migrationshintergrund begeben sich auf die Suche nach Darstellungen des Stuttgarter Wappentiers, die überall in der Stadt präsent sind. Ausgerüstet mit historischen Informationen setzen sie sich auf kreative Weise mit den Rössle und deren Umgebung auseinander und bringen dabei ihre eigenen Lebensgeschichten mit ein. Der Belgrader Schriftsteller Simon Maric erhält das Material und verfasst zu jedem Pferd eine persönliche Geschichte.

Aus Bildern und den gesammelten Geschichten entsteht ein Kartenspiel in Form eines "Pferde-Quartetts" für Jugendliche. Das wird dann nicht am Tisch, sondern draußen, inmitten der Stadt, als eine Art Rallye alleine oder in Gruppen gespielt. Die Pferdejagd durch Stuttgart ist eine Entdeckungstour, die auf spielerische Weise den Jugendlichen Stadtgeschichte vermittelt. Das Kartenspiel wird im Anschluss an das Projekt in das Vermittlungsprogramm des Stadtmuseums und des Serbischen Akademikernetzwerkes aufgenommen.

Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Alle Welt: Im Museum" des Deutschen Museumsbundes durchgeführt und vom Bundesinnenministerium gefördert. Menschen, die üblicherweise nicht oder selten ins Museum gehen, sollen dazu motiviert werden, sich an kreativen Museumsprojekten zu beteiligen. Langfristig sollen diese Projekte dazu beitragen, mehr Menschen mit Migrationshintergrund für die Angebote von Museen zu begeistern.

Verwandte Themen