Presse
  •  

Elternseminar der Stadt Stuttgart feiert 50-jähriges Bestehen

08.10.2013 Soziales
Das Städtische Elternseminar wird 50 Jahre alt und feiert dies am Freitag, 11., und Samstag, 12. Oktober, im Stuttgarter Rathaus.

1963 wurde das Elternseminar vom damaligen Leiter des Stadtjugendamtes, Dr. Robert Scholl, gegründet. Maßgeblich war die Devise, dass die Jugendhilfe, wenn sie wirksam sein soll, die Eltern mit einbeziehen muss. In 50 Jahren entwickelte sich die Einrichtung von einer "Kleinstdienststelle" zu einer präventiven Familienbildungseinrichtung mit 17 hauptamtlichen und 160 auf Honorarbasis tätigen Fachkräften.

Elternsein erleichtern

Das Leitbild des Elternseminars blieb in diesem Zeitraum eine verbindliche Konstante mit der Kernaussage: "Wir erleichtern das Elternsein in Stuttgart". In der Praxis wandelte sich die Arbeit des Elternseminars einhergehend mit den enormen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte.

Informieren, orientieren und begegnen

Damals wie heute gilt: Eltern finden direkt in allen Stuttgarter Stadtteilen Orte, an denen sie sich kostenfrei informieren, orientieren und begegnen können. Angesprochen sind Mütter und Väter aller Kulturkreise - die Veranstaltungen sind frei von konfessioneller Einflussnahme. Kennzeichen der Angebote sind von Anfang an eine Kombination aus Informationsvermittlung und Anregung zu lebendigem Erfahrungsaustausch im Gruppenkontext. Dabei werden die Erziehungspotenziale der Eltern aufgenommen und gestärkt.

Auf Bedürfnisse der Eltern eingehen

Durch mehrere Beschlüsse ermöglichte der Gemeinderat der kommunalen Elternbildung auf die jeweils aktuellen Bedürfnisse der Stuttgarter Eltern einzugehen. Die Arbeit mit Zuwandererfamilien wurde seit Beginn der 80er-Jahre zu einem Schwerpunkt und verschaffte dem Elternseminar das Profil einer interkulturellen Bildungseinrichtung. Aufgrund der Veränderungen im gesellschaftlichen Familienbild und den Lebensrealitäten von Eltern kam in den 90er-Jahren eine stärkere Orientierung an Alleinerziehenden, berufstätigen Müttern und Vätern sowie bildungsbenachteiligten Eltern auf. Die Beteiligung des Elternseminars an mehreren Projekten im Rahmen der "Frühen Förderung" und der "Frühen Hilfen" hatte eine Intensivierung der Elternbildung im Vorschulbereich zur Folge. Als gänzlich neuer Aspekt kam ab 2006 die Einbeziehung und Vermittlung bürgerschaftlichen Engagements in Familien im Rahmen der Initiative Z hinzu.

Bundesweit anerkannte Bildungsinstitution

Heute ist das Elternseminar eine bundesweit anerkannte Bildungsinstitution und in dieser Form als kommunale Familienbildungseinrichtung einmalig in Deutschland.

Fachtag zum Jubiläum

Das Elternseminar lädt anlässlich des Jubiläums zu einem Fachtag am Samstag, 12. Oktober, ins Stuttgarter Rathaus ein. Von 9.30 bis 13 Uhr geht es um das Thema "Wenn Elternbildung Grenzen überschreitet". Professor Reinhart Wolff, Erziehungswissenschaftler aus Berlin, spricht über Errungenschaften, Stolpersteine und Entwicklungen kommunaler Lern- und Treffangebote. Eine Anmeldung bis Donnerstag, 10. Oktober, beim Elternseminar, Telefon 216-80344, Internet www.stuttgart.de/elternseminar ist erforderlich. Für eine Kinderbetreuung ist gesorgt.

Von 13.30 bis 16 Uhr wird ein buntes Programm für die ganze Familie angeboten. Zum Thema "Das ideale Kind?" machen sich Fachkräfte des Elternseminars Gedanken und sprechen mit den Besuchern. Außerdem gibt es filmische Einblicke in die Arbeit des Elternseminars. Es wird gesungen und getanzt, Filme werden geschaut und Märchen erzählt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Verwandte Themen