Presse
  •  

"Komm zu uns!" - Stadt Stuttgart wirbt um Erzieherinnen und Erzieher

14.10.2013 Aktuelles
Mit einer Werbekampagne will die Landeshauptstadt Stuttgart Erzieherinnen und Erzieher für die Arbeit in einer städtischen Kindertageseinrichtung gewinnen. Das Startsignal hat die Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Isabel Fezer, am Montag, 14. Oktober, gegeben.
Im Gaisburger Depot der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) beklebte die Bürgermeisterin einen der Busse, die mit dem Slogan "Komm zu uns!" einen Monat lang in der Stadt unterwegs sein werden. "Wir werben für Menschen, die mit und für Kinder arbeiten möchten, die Teamarbeit schätzen, die Wert auf gute Qualifizierungsangebote legen, die auf einen sicheren Arbeitsplatz und einen Beruf mit Zukunft setzen und in einer lebendigen Großstadt mit hohem Freizeitwert leben möchten", sagte Isabel Fezer.


Fachkräfte und Quereinsteiger gesucht

Das Jugendamt sucht als großer Träger von Kindertageseinrichtungen in Stuttgart laufend qualifiziertes Fachpersonal für vorhandene und neue Einrichtungen. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Kinder aus städtischen Kitas. "Komm zu uns!" rufen sie von Plakaten, Prospekten und Internetseiten. Die Aufforderung richtet sich an weibliche und männliche pädagogische Fachkräfte sowie an Menschen, die einen anderen Beruf gelernt haben und sich nun ausbilden lassen wollen. Die Stadt erwartet, dass die Werbemaßnahmen nicht nur kurzfristig zu mehr Bewerbungen führen, sondern mittel- und langfristige Wirkungen durch Imagegewinne erreicht werden.

Die Werbung wird überall in der Stadt zu sehen sein: auf der städtischen Internetseite www.stuttgart.de/komm-zu-uns, auf Plakaten, Infoscreens an Stadtbahn- und S-Bahn-Stationen, auf Bussen und Bahnen, in Stellenanzeigen von Zeitungen und Fachzeitschriften sowie in weiteren Online-Portalen. Ein Schwerpunkt liegt auf den Sozialen Medien. Mit einer Facebook-Seite wird speziell die junge Zielgruppe angesprochen. Dazu zählen angehende Erzieherinnen und Erzieher sowie Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger, Berufsanfänger nach der Ausbildung (im Anerkennungsjahr) und junge Menschen an den allgemeinbildenden Schulen. Zum Start gibt es ein Gewinnspiel. Das Jugendamt möchte zu allen Themen rund um den Kindergarten in einen Dialog treten und beantwortet Fragen.

 

Investitionsprogramm für neue Kitaplätze

Zum Start der Kampagne erinnerte Oberbürgermeister Fritz Kuhn daran, dass die Landeshauptstadt mit einem massiven Investitionsprogramm neue Kitaplätze schaffen wird: "Wir wollen unser Angebot den Bedürfnissen der Familien und Alleinerziehenden anpassen. Baulich sind wir auf dem besten Weg, jetzt brauchen wir die Fachkräfte, um unsere Kitas für die Kinder öffnen zu können." Mit der Kampagne "Komm zu uns" werbe die Stadt jetzt verstärkt um Erzieherinnen und Erzieher. "Stuttgart hat dabei viel zu bieten: neben einem attraktiv ausgestatteten Jobangebot gibt es das lebendige und vielfältige Kultur- und Freizeitangebot einer städtischen Metropole", sagte Kuhn.

Vorteile der städtischen Kindertageseinrichtungen

Die 187 städtischen Kitas sind flächendeckend auf alle Stuttgarter Stadtbezirke verteilt. Auch persönliche Vorlieben der Bewerber können aufgrund der Versorgungsdichte erfüllt werden. Möchte jemand bevorzugt Kleinkinder betreuen, ist dies ebenso möglich wie der Einsatz in einer Kita mit musikalischer Ausrichtung. In Einrichtungen mit hohem Migrantenanteil können Fachkräfte mit Migrationshintergrund auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Mit dem einheitlichen und anerkannten Konzept "Einstein" setzt die Stadt Stuttgart seit 2003 auf klar definierte Qualitätsstandards - auch ein wichtiger Grund, sich für eine städtische Kita zu entscheiden. Dazu gehört beispielsweise die Sprachförderung: Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass die Kinder all ihr Tun sprachlich differenziert in Worte fassen. Fachkräfte unterstützen und fördern sie dabei. Ein anderer wichtiger Aspekt ist die "Erziehungspartnerschaft", das intensive Miteinander von Eltern, Kindern und Erziehern. Als Trägerin setzt die Stadt Stuttgart auf klare Strukturen in ihren Kindertagesstätten, die alle weltanschaulich neutral und nicht konfessionell gebunden sind. Sie bietet ihren Fachkräften kostenfreie interne Fortbildungen, und gute Aufstiegschancen. Dazu gehören Fachkarrieren durch Spezialisierung und die Weiterentwicklung durch ein besonderes internes Programm, um Leitungsfunktionen übernehmen zu können.

Werbelinie der Stadt

Die Stuttgarter Werbeagentur echolot unterstützt die Landeshauptstadt bei ihrem Bemühen, Erzieherinnen und Erzieher für die städtischen Kindertageseinrichtungen zu gewinnen. Aufgrund ihres stimmigen Konzepts hatte sie den Zuschlag bei der beschränkten Ausschreibung der Werbekampagne erhalten. Gefordert war, dass sich die Kampagne an der gesamtstädtischen Werbelinie für das Personalmarketing orientiert. Seit 2012 wirbt die Stadt unter dem Motto "Ihre Stadt - Ihre Zukunft" mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Personal: "Wir sind schon da. Wann kommen Sie?" Auch die Werbung um Auszubildende nahm dieses Motiv auf und zeigt Porträts junger Frauen und Männer, die unter dem Motto "Deine Stadt - Deine Zukunft" eine Ausbildung bei der Stadt empfehlen und fragen: "Wir sind schon da. Wann kommst Du?" Die neue Kampagne stellt nun Kinder in den Mittelpunkt und lässt sie rufen: "Komm zu uns!" Weitere Informationen stehen auf www.stuttgart.de/komm-zu-uns.