Presse
  •  

Trauerfeier für Manfred Rommel in der Stiftskirche - Übertragung nach St. Eberhard

13.11.2013 Aktuelles
Zur Trauerfeier für Manfred Rommel werden heute rund 800 offizielle Gäste in der Stuttgarter Stiftskirche erwartet.

Die Predigt im Gottesdienst hält der Bischof der evangelischen Landeskirche in Württemberg, Dr. Frank Otfried July.

Im Verlauf der Trauerfeier sprechen der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Rommels Nachfolger im Amt.

Musikalisch umrahmt wird die Trauerfeier vom Horn-Quartett der Stuttgarter Philharmoniker, die den "Pilgerchor" aus der Oper Tannhäuser von Richard Wagner und "Am Grabe" von Anton Bruckner intonieren. Das "Adagio" aus dem Flötenquartett in D-Dur, KV 285, von Wolfgang Amadeus Mozart tragen Thomas von Lüdinghausen (Flöte) und Andreas Gräsle (Orgel) vor.

Kollekte für Flüchtlingskinder

Der evangelische Stadtdekan SØren Schwesig spricht im Gottesdienst ein Gebet aus Psalm 6. Fürbitten werden der katholische Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes, Erster Bürgermeister Michael Föll und Anna Koktsidou vom Internationalen Ausschuss des Gemeinderats sprechen, gefolgt vom Pfarrer der Stiftskirche, Dr. Matthias Vosseler, der zum Vaterunser überleitet.

Die Kollekte des Gottesdienstes kommt den Flüchtlingskindern in Stuttgart zugute.

Empfang im Rathaus

Nach der Trauerfeier geben die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg im Rathaus einen Empfang für die geladenen Gäste. Alt-Oberbürgermeister Manfred Rommel war am 7. November 2013 im Alter von 84 Jahren gestorben.

Unter den Trauergästen sind neben den Spitzen des Landes, den Bürgermeistern, Stadträten und Altstadträten der Landeshauptstadt u. a. die ehemaligen Ministerpräsidenten Prof. Dr. Lothar Späth, Erwin Teufel und Stefan Mappus, der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, Barbara Traub, Vorstandsprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs,
Herzog Friedrich von Württemberg und Städtetagspräsident Ulrich Maly, Oberbürgermeister von Nürnberg.

Wegen der Kürze der Einladungsfrist standen am Mittwoch noch nicht alle Gäste der Trauerfeier fest.

Die Landeshauptstadt richtet auf Vorschlag von Oberbürgermeister Kuhn dem Ehrenbürger Manfred Rommel ein Ehrengrab ein, auf Wunsch der Familie auf dem Ostfilderfriedhof in Sillenbuch. Die Urnenbeisetzung findet zu einem anderen Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt.

Live im SWR und auf Leinwand in St. Eberhard

Die Trauerfeier wird ab 11 Uhr live im SWR Fernsehen übertragen.

Für die Bürgerinnen und Bürger besteht die Möglichkeit, in der katholischen Kirche St. Eberhard in der Königstraße 7 der Feier auf einer Großbildleinwand beizuwohnen.

Auf www.stadt-stuttgart-live.de wird es einen Livestream geben.

Jeweils zwei Kondolenzbücher werden in beiden Kirchen am Eingang aufgelegt. Auch im Rathaus und in den Bezirksrathäusern besteht bis zum Freitag die Gelegenheit, sich in Kondolenzbücher einzutragen.

Die Rathäuser haben geöffnet zu den üblichen Zeiten. Das Online-Kondolenzbuch (www.stuttgart.de/kondolenzbuch) ist noch über das kommende Wochenende frei geschaltet. Alle Kondolenzbücher und Online-Einträge werden nach dieser Trauerwoche aufbereitet und später der Familie übergeben.

Die Trauerbeflaggung in Stuttgart zu Ehren von Manfred Rommel endet mit dem Tag der Trauerfeier.