Presse
  •  

OB Kuhn empfängt Delegation aus Region Samara

20.11.2013 Internationales
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Mittwoch, 20. November, den stellvertretenden Minister für Industrie und Technologien, Oleg Schadajew, und Mitglieder einer Wirtschaftsdelegation aus der russischen Region Samara im Festsaal des Rathauses empfangen.

"Ich freue mich, dass wir unsere guten Kontakte nicht nur zu unserer langjährigen Partnerstadt Samara, sondern auch in der Region vertiefen können und wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Aufnahme wirtschaftlicher Beziehungen mit unseren Unternehmen", sagte Kuhn zur Begrüßung der Gäste.

Jubiläum der Städtepartnerschaft

Seit 1992 besteht in Stuttgart eine Städtepartnerschaft mit der gleichnamigen Gebietshauptstadt Samara, die auch Auswirkungen auf die Region hat. So wurde 2010 eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt und dem Parlament beschlossen, unter anderem zur Korruptionsprävention und zur Verwaltungsmodernisierung. 2012 feierte Stuttgart das 20-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft unter anderem mit einem Delegationsbesuch auch beim Regionalparlament von Samara.

Samara als Wirtschaftsstandort

Die russische Delegation setzt sich aus Regierungsvertretern, darunter auch der Minister für Wirtschaftsentwicklung, Investitionen und Handel, Alexander Kobenko, und Repräsentanten regionaler Unternehmen zusammen. Diese hatten den Wirtschaftsstandort Samara bereits am Mittag im Literaturhaus Stuttgart präsentiert und mit Stuttgarter Unternehmensvertretern gesprochen.

Wirtschaftliche Stärken vorstellen

Ziel der Besucher ist es, die wirtschaftlichen und innovativen Stärken ihrer Region vorzustellen und Kontakte zu deutschen Unternehmen zu knüpfen oder zu vertiefen. Nach München und Stuttgart besucht die Delegation bis zum 23. November noch Düsseldorf, um für Samara zu werben.