Presse
  •  

Neue Kinderbeauftragte für Stuttgart

28.11.2013 Aktuelles
Am 1. Januar 2014 bekommt die Landeshauptstadt Stuttgart eine neue hauptamtliche Kinderbeauftragte: Die 47 Jahre alte Pädagogin und Politikwissenschaftlerin Maria Haller-Kindler wird diese Aufgabe übernehmen.

Zur Bekanntgabe der Neubesetzung sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn: "Kinderpolitik ist ein zentrales Handlungsfeld für uns. Stuttgart hat in den vergangenen Jahren wichtige Schritte unternommen auf dem Weg, eine kinderfreundliche Stadt zu werden. Aber es gibt weiterhin einiges zu tun, so etwa beim bezahlbaren Wohnraum für Familien, bei der Ernährung in Kitas und Schulen oder bei Fragen der Verkehrssicherheit."

Maria Haller-KindlerDie neue Kinderbeauftragte der Stadt Stuttgart Maria Haller-Kindler. Foto: Stadt Stuttgart /Kraufmann/Thomas Hoerner

Fachfrau mit langjähriger und vielfältiger Erfahrung

Mit Maria Haller-Kindler sei es gelungen, eine ausgewiesene Fachfrau mit langjähriger und vielfältiger Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit für die Landeshauptstadt zu gewinnen. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr, und ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit weiteren Akteuren der Stadtgesellschaft das Thema kinderfreundliche Stadt kräftig voranbringen werden", fügte Kuhn an.

Frau Haller-Kindler arbeitet seit 2007 als Fachreferentin im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart und kommt von dort zum Jahresanfang zur Stadtverwaltung. Sie hat u.a. die konzeptionelle Weiterentwicklung der Arbeit in den rund 900 Kindertagesstätten der Diözese verantwortet und war in koordinierender Funktion für Kindergartenfragen tätig. In den Jahren 2007 bis 2011 war sie zudem Beraterin der Deutschen Bischofskonferenz in deren Jugendkommission. Von 2002 bis 2007 arbeitete sie als Diözesanleiterin des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und des Bischöflichen Jugendamtes (BJA) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Maria Haller-Kindler hat Religionspädagogik in Freiburg studiert und nach einer Tätigkeit als Lehrerin in Fellbach ein Zweitstudium der Pädagogik und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart erfolgreich abgeschlossen. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Die bisherige Kinderbeauftragte, Roswitha Wenzl, war Ende 2012 in den Ruhestand getreten.