Presse
  •  

Bewegungswillige Senioren für Studie gesucht

11.12.2013 Sport
Das Amt für Sport und Bewegung sucht für eine Studie zur Erhaltung der körperlichen Selbstständigkeit älterer Menschen Senioren zwischen 60 und 75 Jahren, die ihren Alltag aktiver gestalten wollen.

Im Rahmen des städtischen Programms "fit ab 50" soll dabei die körperliche Leistungsfähigkeit im Alter gezielt verbessert werden. Es geht nicht um hartes Ausdauertraining. Vielmehr sollen durch einfache motorische Übungen in einem viermonatigen Tai Chi-Kurs die Alltagsfunktionen und die eigene Fitness kontinuierlich verbessert werden.

Ansprechpartner

Wer Interesse am Tai Chi-Kurs und damit auch an der Studie des Amts für Sport und Bewegung hat, sollte sich so rasch wie möglich beim Amt für Sport und Bewegung, Davina Glage, Telefon 216-59814, E-Mail davina.glage@stuttgart.de, melden.

Fließende Bewegungsabläufe

Gerade die harmonischen, fließenden Bewegungsabläufe des Tai Chi eignen sich besonders, um die körperliche Leistungsfähigkeit von Menschen in der zweiten Lebenshälfte zu fördern. Das Tai Chi-Angebot richtet sich an Bewegungseinsteiger und ist kostenlos. Die Kurse finden wöchentlich statt und umfassen 16 Einheiten. Start ist am Mittwoch, 5. Februar, um 16.45 Uhr im Robert-Bosch-Krankenhaus. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf begrenzt. Zu Beginn und Ende des Bewegungskurses werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und das Gleichgewichtsvermögen untersucht. Bei bekannten Vorerkrankungen sollte vor der Teilnahme ärztlicher Rat eingeholt werden.

Kooperation mit dem Robert-Bosch-Krankenhaus

Für den Tai Chi-Bewegungskurs kooperiert das Amt für Sport und Bewegung mit dem Robert-Bosch-Krankenhaus. Dort wird das Angebot von einem Physiotherapeuten betreut und durchgeführt.

Positive Wirkung

"Viele Studien bestätigen: Bis ins hohe Alter zeigen sich positive Effekte auf die Muskeln, Sehnen und Bänder sowie das Herz-Kreislaufsystem. Es ist erwiesen, dass regelmäßige Bewegung das Risiko vieler chronischer Erkrankungen senkt und die körperliche und geistige Fitness fördert", so Professor Clemens Becker, Chefarzt der Geriatrischen Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus. Damit unterstützt Bewegung altersunabhängig ganz wesentlich die Selbstständigkeit. Becker weiter: "Es ist nie zu spät, mit regelmäßiger körperlicher Aktivität zu beginnen."