Presse
  •  

OB Kuhn setzt "Lenkungsgruppe Flüchtlinge" ein

12.12.2013 Aktuelles
Die Landeshauptstadt wird in den kommenden Monaten Hunderte zusätzlicher Flüchtlinge aus Krisengebieten aufnehmen.

Eine neu eingerichtete "Lenkungsgruppe Flüchtlinge" soll die Aufnahme und die Betreuung koordinieren. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat diese verwaltungsinterne Lenkungsgruppe jetzt eingesetzt und in Absprache mit Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer den stellvertretenden Sozialamtsleiter Stefan Spatz mit deren Leitung beauftragt. Kuhn sagte: "Dieses Signal ist mir wichtig: Die Verwaltung bereitet sich frühzeitig und gründlich auf die Aufnahme der Flüchtlinge vor."

Erfahren und anerkannt

Mit Stefan Spatz habe er einen "in der Sache erfahrenen und referatsübergreifend anerkannten" Leiter berufen, so Kuhn. Der OB erläuterte weiter: "In der Lenkungsgruppe bündeln wir die in der Stadtverwaltung vorhandenen Kompetenzen. Die Lenkungsgruppe soll ein abgestimmtes und koordiniertes Handeln sicherstellen." So werde die Lenkungsgruppe auch eng mit der bereits auf Bürgermeisterebene eingerichteten "Task Force Unterbringung" zusammenarbeiten. Der Leiter der Lenkungsgruppe sei zudem zentraler Ansprechpartner für alle bereits aktiven oder künftigen externen Akteure in der Stadtgesellschaft, wie Flüchtlings- und Freundeskreise, Stiftungen, Vereine oder freie Träger. Deren Arbeit und persönliches Engagement sei, so Kuhn, "von unschätzbarem Wert und eine verlässliche Größe, wofür ich sehr dankbar bin".

Neue Unterkunftsplätze

Um die erwarteten Flüchtlinge unterzubringen, wird die Stadt rund 1000 neue Unterkunftsplätze bereitstellen. Allerdings stößt die Stadt bei der Unterbringung inzwischen an Grenzen, weshalb auch Systembauten für die Unterbringung der Flüchtlinge notwendig werden.