Presse
  •  

OB Kuhn: Stadt solidarisch mit Gottlieb-Daimler-Gymnasium nach Hetz-Mails

20.12.2013 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Freitag, 20. Dezember, unter dem Beifall der Stadträte dem Gottlieb-Daimler-Gymnasium die Solidarität der Stadt zugesichert.
Die Schule habe Drohungen und Mails mit rechtsextremen und rassistischen Parolen erhalten, sagte Kuhn. Ein Internetportal hatte gegen eine von der Schule in einer Kirche geplante "Multikulturelle Feier zum Fest der Werte" gehetzt. Die Feier war aus Sorge um die Sicherheit der Kinder aus dem öffentlichen Raum in die Schule verlegt worden und lief dort am Morgen störungsfrei ab.

Kuhn hatte zuvor bereits persönlich mit der Schulleiterin telefoniert. "Die Stadt steht hinter Ihnen und dem Gymnasium", erklärte der OB der Leiterin. Er wäre gerne spontan zur Feier gekommen, sei leider aber mit Blick auf die ganztägigen Haushaltberatungen im Gemeinderat nicht abkömmlich. Er beklagte, dass "heute jeder seine Aggressionen im Internet öffentlich austoben kann". Wichtig sei, sich davon nicht einschüchtern zu lassen, ermutigte der OB die Schulleiterin, die sich für den Zuspruch und die Solidarität bedankte.