Presse
  •  

Stuttgarts Einwohnerzahl um über 7000 gestiegen

20.01.2014 Aktuelles
Die Zahl der in Stuttgart mit Hauptwohnung gemeldeten Einwohner ist zwischen Januar und Dezember 2013 nach der jüngsten Fortschreibung des Statistischen Amtes um 7075 angestiegen und lag zum Jahresende bei 585 961
"Stuttgarts Einwohnerzahl wächst weiter. In Folge von Wanderungsgewinnen vor allem aus dem Ausland und leichten Geburtenüberschüssen hat Stuttgart den höchsten Einwohnerstand seit Ende der 1970er-Jahre erreicht", sagte Thomas Schwarz, Leiter des Statistisches Amtes. Nach Einschätzung des Sachgebietsleiters Bevölkerungsstatistik des Statistischen Amtes, Dr. Ansgar Schmitz-Veltin, stellen erneut die Wanderungsgewinne die wichtigste Ursache für diesen starken Anstieg dar. Mit 50 333 Personen hat sich der Zuzug im Vergleich zum Vorjahr (48 789) sogar nochmals erhöht. Gleichzeitig wanderten 43 718 Menschen aus Stuttgart fort, nur wenige mehr als 2012 (43 270). Alles in allem zogen im Laufe des Jahres 6615 Menschen mehr nach Stuttgart als weg (2012: plus 5519). Insgesamt setzt sich damit die Tendenz zu hohen Wanderungsgewinnen fort. Seit 2010 stieg die Zahl der Einwohner in Folge der Zuwanderung um über 20 000 an.

Nach wie vor sind es vor allem die Zuwanderer aus dem Ausland, die Stuttgart wachsen lassen: Im Laufe des Jahres kamen über 18 000 Personen aus dem Ausland nach Stuttgart, nur rund 12 500 zogen in die Gegenrichtung. Damit lag die Außenwanderungsbilanz mit plus 5518 nochmals höher als in den Vorjahren (2012: plus 5300). Dagegen fiel die Wanderungsbilanz mit dem Umland Stuttgarts mit minus 3028 erneut negativ aus. Rund 13 400 Personen verlegten ihre Wohnung von Stuttgart aus in einen der Landkreise der Region. Der angespannte Wohnungsmarkt sowie die Zuzüge aus dem Ausland und aus anderen Regionen Deutschlands führen dazu, dass viele Menschen außerhalb der Stadt einen neuen Wohnstandort suchen.

Folge der hohen Zuwanderung aus dem Ausland ist der erneute Anstieg der Zahl der in Stuttgart gemeldeten Ausländer. Zum Jahresende 2012 verfügten 133 787 Einwohner über keinen deutschen Pass (22,8 Prozent), ein Jahr zuvor lag der Wert noch bei 128 973 (22,3 Prozent). Im Saldo wechselten im vergangenen Jahr 2140 Ausländer zur deutschen Staatsangehörigkeit. Erfreulich ist erneut die Entwicklung der Geburtenzahlen. Bereits im zehnten Jahr in Folge wurden mehr Kinder geboren als Menschen verstarben. Der natürliche Saldo (Geburten minus Sterbefälle) fiel mit plus 460 nochmals höher aus als in den Vorjahren (2012: plus 303). Zuletzt wurde ein ähnlich hohes Geburtenplus im Jahr 1971 erreicht. Insgesamt kamen 2013 in Stuttgart 5790 Kinder zur Welt, etwas mehr als im Vorjahr (5514). Auch die Zahl der Sterbefälle blieb mit 5330 leicht über dem Niveau der Vorjahre (2012: 5211).


Einwohnerfortschreibung seit 2001 (PDF - 30 KB)