Presse
  •  

Starthilfe für Neustuttgarter - Die neue Broschüre "Start in Stuttgart" informiert über Angebote für Neubürger

26.02.2014 Aktuelles
Wer in die baden-württembergische Landeshauptstadt zieht, hat oft viele Fragen: Wie findet man eine geeignete Wohnung? Welche Betreuungsangebote gibt es für Kinder? Antworten auf diese und ähnliche Fragen finden sich in der Broschüre "Start in Stuttgart", die von der Fachstelle Migration im Sozialamt herausgegeben wurde. Die Publikation richtet sich an Neustuttgarter mit und ohne Migrationshintergrund. Sie wird heute, Mittwoch, 26. Februar, im Internationalen Ausschuss vorgestellt.

"Ich freue mich über jeden Neubürger, der mit seinen Qualifikationen und seinem Engagement unsere Stadt Stuttgart mitgestalten will. 'Start in Stuttgart' will dabei helfen, dass Menschen, die zu uns kommen, sich rasch zurecht finden", so Isabel Fezer, Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit der Landeshauptstadt Stuttgart. "Ich bin sicher, wenn Neustuttgarter unsere vielen Angebote im Bereich Spracherwerb, Beratung, Bildung und Integration nutzen, werden sie hier schnell Fuß fassen."

Die Broschüre gibt lebenspraktische Hinweise zur Anmeldung und zu den Themen Wohnen, Kontoeröffnung und Arbeitssuche. Familien finden darin zudem Angebote der Kinderbetreuung sowie Informationen zu Schulen und den Beratungszentren des Jugendamts. Menschen mit Migrationshintergrund können sich über Beratungsangebote und Deutschkurse informieren. Weitere Themengebiete sind beispielsweise die Krankenversicherung und Hilfen für Senioren sowie Menschen mit Behinderungen, Mobilität in Stuttgart und Kultur sowie Interkultur.

Bei der Fachstelle Migration, Eberhardstraße 33, Telefon 216-59118, ist die Publikation ab sofort erhältlich. Außerdem liegt sie in der Rathausinfothek, in Beratungsstellen des Sozial- und des Jugendamts, in Bürgerhäusern und im Jobcenter aus. "Start in Stuttgart" steht auch online unter www.stuttgart.de/migration