Presse
  •  

Saisoneröffnung im Städtischen Lapidarium

28.04.2014 Kultur
Das Stadtmuseum Stuttgart eröffnet am Donnerstag, 1. Mai, die Sommersaison im Städtischen Lapidarium, Mörikestraße 24/1.

Von Ende Juni bis Ende August können Erwachsene und Kinder dort ein abwechslungsreiches Kulturprogramm genießen. "Das Lapidarium ist ein echtes Kleinod in Stuttgart", sagt Anja Dauschek, Leiterin Planungsstab Stadtmuseum Stuttgart. "In idyllischer Atmosphäre kann hier jeder während der Öffnungszeiten in Ruhe ein Buch lesen oder eine unserer zahlreichen Kulturveranstaltungen im Sommer besuchen."

Das Lapidarium ist vom 1. Mai bis 14. September geöffnet. Führungen durch die historische Parkanlage finden jeweils mittwochs um 14.30 Uhr oder nach Vereinbarung statt und kosten 3 Euro pro Person. Das Kulturprogramm im Grünen läuft vom 27. Juni bis 24. August an den Wochenenden. Alle Veranstaltungen finden unter freiem Himmel statt und können wetterbedingt kurzfristig ausfallen. Das Programm ist ein Beitrag zum Projekt "Garten Eden" der Kulturregion Stuttgart.

Lesungen, Theaterstücke und Konzerte

Am Freitag, 27. Juni, startet das Lapidarium in die neue Kultursaison im Grünen. Begonnen wird mit der Veranstaltung "Get Shorties-Lesung" - Kurzgeschichten und Musik, in Zusammenarbeit mit dem Merlin Kultur e.V. "Auch in diesem Jahr haben wir zusammen mit unseren zum Teil langjährigen Kooperationspartnern wieder ein umfangreiches Programm aus Lesungen, Theaterstücken und Konzerten für Erwachsene zusammengestellt", sagt Dr. Manfred Schmid, verantwortlich für den Betrieb und das Programm der Museumsfamilie beim Planungsstab Stadtmuseum Stuttgart. "Für Familien mit Kindern führen wir sonntags im Juli und August verschiedene Figuren- und Maskenspiele zu bekannten Märchen und Erzählungen auf."

Seit vielen Jahren kooperiert das Stadtmuseum Stuttgart als Betreiber des Städtischen Lapidariums für die Programmgestaltung unter anderem mit dem Merlin Kultur e.V., dem Theater Tredeschin und renommierten literarischen und musikalischen Partnern. Die Vielfalt des Programms spricht ein interessiertes und treues Publikum an. "Im letzten Jahr kamen fast 2000 Besucher zu unseren Veranstaltungen", so Dr. Manfred Schmid.

Geschichten hinter den Steinwerken

Ohne den selbstlosen Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer wäre das Lapidarium nicht das, was es ist. Die Ehrenamtlichen übernehmen die wöchentlichen Führungen, hegen und pflegen den Garten und sorgen dafür, dass sich die Besucher wohlfühlen. Seit fast 15 Jahren gehört Brigitte Hahn zum Team der Ehrenamtlichen. "Besonders im Frühsommer, wenn alles blüht und duftet, ist der Park wunderschön", sagt die pensionierte Lehrerin. "Aber am meisten liebe ich die vielen kleinen Geschichten, die sich hinter den Steinwerken verbergen."

Das vollständige Kulturprogramm im Lapidarium ist an der Info-Theke im Rathaus erhältlich und im Internet unter www.stadtmuseum-stuttgart.de/programm-lapidarium abrufbar.