Presse
  •  

Aktionswoche Salz im MineralBad Cannstatt

23.05.2014 Gesundheit
In der Saunalandschaft des MineralBad Cannstatt dreht sich vom 2. bis 8. Juni alles um das Thema Salz.

Während dieser Aktionswoche wartet ein salziges Programm auf die Saunagäste: Denn im Dampfbad wird Peelingsalz zum Abreiben des Körpers gereicht. Diese Form der Hautpflege hat eine desinfizierende und entschlackende Wirkung und hilft, die Abwehrkräfte zu stärken. Salz als Heilmittel hat eine lange Tradition. Es wird nicht nur bei vielen Erkrankungen eingesetzt, gerade auch im Wellnessbereich findet es ein breites Einsatzgebiet mit Inhalation, Peeling, Abreibung oder Massage.

Wem dies zu salzig ist, der kann auch eine traditionelle Anwendung mit Heilerde wählen. In beiden Fällen erklären speziell geschulte Mitarbeiter die Anwendung und Wirkung der unterschiedlichen Abriebe. In der Außensauna können sich die Besucher anschließend bei 95 Grad Celsius und wahlweise einem Meditationsaufguss mit sanfter Entspannungsmusik oder einem Klangschalenaufguss erholen.

Meditationssauna und Thermalsole

Wer sich dagegen für die "Cannstatter Spezialität" entscheidet, der kann zwischen einer 36 Grad Celsius warmen Sole - Stuttgarts einziger Thermalsole - oder natürlichem Mineralwasser mit einer Temperatur von 16 bis 18 Grad wählen. Diese sprudeln in den Warm-, Kalt- und Tauchbecken der Saunalandschaft und der Kneippstation.

Die Dampfbad- und Saunalandschaft im MineralBad Cannstatt bietet außerdem ein Russisch-römisches Dampfbad mit einem Warmluftraum von 60 Grad, einem Heißluftraum von 70 sowie einem Dampfraum von 40 Grad. Weiter steht auch eine Meditationssauna mit Musik- und Farblicht-Therapie im Bereich zwischen 50 bis 60 Grad und eine Aromasauna mit Handaufguss bei 70 bis 80 Grad zur Verfügung.

Das MineralBad Cannstatt in der Sulzerrainstraße 2, Telefon 0711/ 216-9240 oder E-Mail info.bbs@stuttgart.de, ist für Besucher am besten und ohne Parknot mit S-Bahn und Stadtbahn zu erreichen: Linien S1, S2 und S3 bis Haltestelle Bahnhof Bad Cannstatt, anschließend die U2 bis Haltestelle Kursaal. Weitere Infos unter www.stuttgart.de/baeder.