Presse
  •  

SIA-Netzwerktreffen

12.06.2014 Wirtschaft
Zum achten Mal findet das SIA-Netzwerktreffen "Verantwortung und Erfolg im Mittelstand" in Stuttgart statt.

Aus diesem Anlass lädt die Landeshauptstadt im Namen des SIA-Pilotunternehmens Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik sowie ihrer Kooperationspartner Kolping-Bildungswerk Württemberg und uve Managementberatung am Mittwoch, 25. Juni, ab 18 Uhr in die Maybachstraße 37 ein.

Bei dem Treffen haben kleine und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Chancen und Herausforderungen des sogenannten Workflow-Managements zu informieren. Durch diese Optimierung von Geschäftsprozessen können innerbetriebliche Abläufe verbessert werden, beispielsweise durch kürzere Auftragsdurchlaufzeiten oder schnellere Reklamationsbearbeitung. "Die Belegschaft profitiert ebenfalls von Workflow-Management, da die Belastungen durch unnötige Doppelarbeit in Folge von Medienbrüchen, unübersichtlicher oder mehrfacher Datenhaltung entfallen", so Ines Aufrecht, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart.

Soziale Verantwortung und nachhaltige Produkte

SIA steht für Stuttgarts Innovative Arbeitgeber und möchte kleine bis mittlere Unternehmen fit für den technologischen Wandel und die demografische Entwicklung der Zukunft machen. Das Pilotprojekt will die soziale Unternehmensverantwortung in kleinen und mittelständischen Unternehmen fördern und beispielsweise nachhaltiges Wirtschaften, Transparenz und die umweltschonende Herstellung von Produkten unterstützen.

Bei dem Netzwerktreffen sind Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich und unter www.stuttgart.de/wifoe mit dem Kennwort SIA8 möglich. Anmeldeschluss ist am Montag, 23. Juli.

Weitere Informationen sind bei Christiane Hagmann-Steinbach unter Telefon 216-60259 und christiane.hagmann-steinbach@stuttgart.de erhältlich.

Verwandte Themen