Presse
  •  

Generationenzentrum Sonnenberg feiert 50-jähriges Bestehen der Pflegeeinrichtung und Einweihung des generalsanierten Terrassenhauses

27.06.2014 Soziales
Das Generationenzentrum Sonnenberg des Eigenbetriebs leben&wohnen und seine Gäste hatten am 27. Juni doppelten Grund zur Freude: Zum einen feierten sie das 50-jährige Bestehen der Sonnenberger Pflegeeinrichtung. Zum anderen weihten sie im Rahmen des Festakts gleich noch den generalsanierten Gebäudeteil "Terrassenhaus" ein.

Die "Sonnenberger" blicken auf 50 Jahre facettenreiches Heimleben zurück, denn zukunftsweisend und dem Bedarf entsprechend, hat sich das Haus vom Altenzentrum zum modernen Generationenzentrum Sonnenberg entwickelt. Nach 35 Jahren Heimbetrieb entsprach die Einrichtung nicht mehr den baulichen, betrieblichen und gesetzlichen Anforderungen an die Altenpflege, so dass eine Generalsanierung dringend geboten war. Von 2001 bis 2003 wurde dann das Hochhaus generalsaniert und zusätzlich um das betreute Wohnen erweitert.

Im heutigen Generationenzentrum Sonnenberg gestalten vier bis fünf Generationen ihren Alltag zusammen, vom Kindergartenkind - bereits 1997 wurde eine zweigruppige Kindertagesstätte eingerichtet -, über die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis hin zur ältesten Bewohnerin und dem ältesten Bewohner.

Pflegeplätze für Menschen mit Demenz

Bürgermeisterin Fezer würdigte diese Entwicklung, "die zeigt, wie ernst der Eigenbe­trieb leben&Wohnen sein Leitbild 'Wir schaffen Lebensräume für Senioren und Pflegebedürftige' nimmt, um den individuellen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohnern immer besser Rechnung zu tragen".

Nach der Generalsanierung des Hochhauses wurde nun auch der Gebäudeteil "Ter­rassenhaus" in der Laustraße 17 grundlegend saniert und im Oktober vergangenen Jahres in Betrieb genommen. Das neue Terrassenhaus verfügt über 59 vollstationäre Pflegeplätze in Einzelzimmern. Auf zwei Etagen mit 29 Einzelzimmern ist ein Wohnbereich entstanden, der besonders den Bedürfnissen der Menschen mit Demenz entspricht.

Bürgermeisterin Isabel Fezer dankte allen Projektbeteiligten für ihren Einsatz und allen langjährigen Unterstützern der Einrichtung: "Ein Haus wie das Generationenzentrum Sonnenberg kann nur dann eine Heimat sein, wenn es eine gute Gemeinschaft gibt mit dem Stadtteil, vielen Ehrenamtlichen und im Zusammenwirken mit Vereinen, Kindergärten und Schulen." Alle hätten dazu beigetragen, dass sich die Einrichtung in den 50 Jahren ihres Bestens zu einem modernen Generationenzentrum entwickelt habe.

Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Stuttgart

Das Generationenzentrum Sonnenberg ist eine Einrichtung von leben&wohnen, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Stuttgart. In den Stadtteilen Vaihingen, Rohr, Sonnenberg, West, Wangen, Mitte und Nord betreut, berät und pflegt leben&wohnen über 1300 Menschen in den Bereichen Altenhilfe, stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, häusliche Krankenpflege, Tagespflege, Betreutes Wohnen und Wohnungslosenhilfe. Eine Begegnungsstätte und eine Altenpflegeschule ergänzen das Angebot.