Presse
  •  

1500 Wohnungen in Stuttgart fertiggestellt

09.07.2014 Aktuelles
Das Statistische Amt hat die Wohnungsbaustatistik des Jahres 2013 vorgestellt.

"Im vergangenen Jahr wurden in Stuttgart insgesamt 1500 Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden fertiggestellt und damit rund 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Anzahl der fertig gestellten Wohnungen liegt allerdings im Durchschnitt der vergangenen sieben Jahre", sagte Thomas Schwarz, Leiter des Statistischen Amtes.

Gut die Hälfte der fertig gestellten Wohnungen sind in den Stadtbezirken Vaihingen (372), Feuerbach (230) und Möhringen (201) entstanden. Auf das äußere Stadtgebiet entfielen 1181 Wohnungen (79 Prozent) und auf die Innenstadt 319 Wohnungen (21 Prozent).

17 Prozent mehr Einfamilienhäuser

In diesen Zahlen konnten rund 200 Wohneinheiten im neuen Europaviertel noch keine Berücksichtigung finden, obwohl sie im Jahr 2013 bereits bezogen wurden. Aus technischen Gründen fließen diese Wohnungen erst in die Fertigstellungen 2014 ein.

1369 Wohnungen, 91 Prozent des gesamten Bauvolumens, entstanden 2013 in 367 neu errichteten Gebäuden, darunter 316 Wohngebäude. Im Bestand wurden 131 Wohnungen im Rahmen von Umbau- und Ausbaumaßnahmen (Dachausbauten, Umnutzung gewerblicher Fläche in Wohnfläche) im Saldo geschaffen.

Während die Gesamtzahl neu errichteter Wohngebäude in etwa auf dem gleichen Niveau wie 2012 blieb, hat sich die Struktur leicht verändert: 2013 wurden rund 17 Prozent mehr Einfamilienhäuser erstellt, während im Geschosswohnungsbau ein Rückgang um den gleichen Wert zu verzeichnen war.

Große Nachfrage nach kleineren Wohnungen

Auch die Größenstruktur der neu errichteten Mehrfamilienhäuser hat sich 2013 verändert: 50 größere Wohngebäude mit mehr als sieben Wohnungen wurden 2013 fertiggestellt, 22 weniger als 2012. Das ist der tiefste Wert seit 2008.

Im Jahr 2013 wurden anders als im Vorjahr wieder mehr größere Wohnungen mit mindestens vier Räumen fertiggestellt. Der Anteil an kleineren Wohnungen erreichte mit 43 Prozent nicht den Vorjahreswert von 50 Prozent. Das ist allerdings trotzdem noch der zweithöchste Wert seit 1998. Das bestätigt die weiterhin große Nachfrage in diesem Bereich.

Die durchschnittliche Wohnfläche einer neu errichteten Wohnung in Wohngebäuden betrug im vergangenen Jahr 101 Quadratmeter und lag damit ungefähr im Mittel der letzten zehn Jahre. 

Tabellen Baufertigstellungen (PDF)