Presse
  •  

Honigernte auf dem Rathausdach

13.08.2014 Umwelt
Die fleißigen Bienchen haben gute Arbeit geleistet. Seit Mai haben zwei Bienenvölker mitten im Zentrum der Landeshauptstadt Stuttgart Honig produziert. Nun hat der Imker Tobias Miltenberger den ersten Honig des Rathauses geerntet.

Es riecht nach Holz, Bienenwachs und Honig. Tobias Miltenberger begutachtet  die goldgelben Honigwaben, dann drückt er behutsam eine ein und probiert. Er ist zufrieden: Der frische Sommerblütenhonig vom Stuttgarter Rathausdach schmeckt wunderbar, besonders nach dem feinen Aroma der Lindenblüten. "Der Honig enthält die wertvollen Stoffe der umgebenden Pflanzen", erklärt Miltenberger, Imker und Vorsitzender des Bienenschutz Stuttgart e.V.

Imker Tobias Miltenberger bei der Honigernte auf dem Rathausdach. Foto: Anne-Sophie BarreauVergrößernDie Bienen auf dem Rathausdach waren fleißig: Imker Tobias Miltenberger konnte 15 Kilogramm Honig ernten. Foto: Anne-Sophie BarreauDie Bienen auf dem Rathausdach waren fleißig: Imker Tobias Miltenberger konnte 15 Kilogramm Honig ernten. Foto: Anne-Sophie Barreau

Die 60.000 sanftmütigen Arbeiterinnen auf dem Rathausdach waren fleißig. Seit Mai haben sie rund 15 Kilogramm Honig produziert. Hier auf dem Rathausdach, mitten im Herzen der Stadt, fühlen sich die beiden Bienenvölker wohl. Der Stuttgarter Kessel eignet sich dank vieler Grünflächen und abwechslungsreicher Bepflanzungen perfekt als Bienenrevier. Rund ein Drittel der städtischen Grünflächen werden heute als Blumenwiesen  gepflegt, die den Insekten unter anderem als Nahrungsmittel dienen.

Bei der Haltung der Bienen auf dem Rathausdach respektiert Miltenberger außerdem die natürlichen Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten der Bienen. "Als Demeter-Imker steht für mich nicht die Maximierung des Honigertrags im Vordergrund, sondern das Wohlbefinden der Tiere", erklärt er. Dazu gehört, dass die Bienenvölker sich ihre Waben selbst bauen dürfen. Dieser natürliche Wabenbau wirkt sich positiv  auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bienen aus - und somit auch auf Aroma und Qualität des Honigs.

Eine weitere Demeter-Richtlinie ist die schonende Verarbeitung des Honigs. Miltenberger erwärmt ihn nicht über die Bienenstocktemperatur von 35 Grad und füllt ihn nach der Ernte möglichst schnell in Gläser ab. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und Aromen erhalten.

Die Honiggläser werden ab 15. September an der Infothek des Rathauses für rund 6 Euro verkauft.

Mit den Bienenvölkern auf dem Rathausdach unterstützt die Stadtverwaltung die Initiative "Stuttgart summt!" des Bienenschutz Stuttgart e.V. Das Projekt macht auf das Artensterben von Wild- und Honigbienen aufmerksam.

Bildmaterial zum Herunterladen findet sich auf dem städtischen Flickr-Profil: www.flickr.com/photos/stadt_stuttgart