Presse
  •  

OB Kuhn kauft Rathaus-Honig - Einnahmen gehen an die Imker des Vereins "Bienenschutz Stuttgart"

15.09.2014 Aktuelles
60.000 Bienen haben seit dem Frühjahr auf dem Dach des Stuttgarter Rathauses Honig produziert. Dieser ist jetzt geerntet und abgefüllt. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Montag, 15. September, eines der ersten Gläser an der Rathaus-Infothek gekauft.
Der Erlös aus dem Verkauf des Rathaushonigs geht zu 100 Prozent an die Imker des Vereins "Bienenschutz Stuttgart", der mit der Initiative auf das Artensterben von Wild- und Honigbienen aufmerksam macht.

"Den Platz auf dem Rathausdach hat die Stadt gerne angeboten. Bienen sind wichtig für die Natur. Für mich bedeuten Bienen in der Stadt, dass es viel Grün gibt. Eine gute Stadt ist eine grüne Stadt und ohne Bienen geht das nicht. Wir unterstützen damit die Aktion 'Stuttgart summt' des Bienenschutz Stuttgart e.V.", sagte Kuhn beim Kauf eines Honigglases. Der Vorsitzende des Vereins, Tobias Miltenberger, bedankte sich für die Unterstützung: "Der Honig ist Demeter zertifiziert. Das von den Bienen produzierte Wachs wird also untersucht, ob Pestizide oder andere Schadstoffe darin enthalten sind. Das Schöne bei den Bienen in der Stadt ist, dass es hier keine Pestizide gibt und so etwas wie Feinstaub, von den Tieren selbst herausgefiltert wird. Deshalb sind wir dankbar für die Möglichkeit, die Bienenvölker hier auf dem Rathausdach ausbringen zu können."

OB Kuhn kauft Rathaus-Honig an der RathausinfothekVergrößernOB Kuhn kauft Rathaus-Honig an der Rathausinfothek, Foto: Martin LorenzOB Kuhn kauft Rathaus-Honig an der Rathausinfothek, Foto: Martin Lorenz

Auch im kommenden Jahr sollen Bienen wieder das Rathausdach bevölkern. OB Kuhn kam dem Wunsch Miltenbergers nach und sicherte zu, dass sich künftig mehr als zwei Völker vom Dach des Rathauses auf die Suche nach frischem Nektar machen können. Der Rathaushonig ist ein Sommerblütenhonig, den die Bienen in einem Umkreis von etwa drei bis fünf Kilometern gesammelt haben.

Ein Glas enthält 250 Gramm und kostete 5,80 €. Insgesamt gab es 72 Gläser. Um dem großen Interesse nachzukommen, wurden im Rathaus auch Gläser mit Honig verkauft, den zwei Bienenvölker in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Dach des Züblin-Parkhauses erbracht hatten. Binnen weniger Stunden waren sämtliche Gläser verkauft.