Presse
  •  

Zweiter Systembau in Stuttgart für Flüchtlinge eröffnet: Sozialbürgermeisterin Fezer informiert sich vor Ort

16.09.2014 Soziales
Stuttgart setzt sein Engagement konsequent fort, Flüchtlinge gut aufzunehmen und angemessen unterzubringen. Dazu hat die Stadt jetzt den zweiten Systembau fertiggestellt: Die Unterkunft "Zazenhäuser Straße" in Stuttgart-Zuffenhausen. Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer hat sich am Dienstag, 16. September 2014, vor Ort über Unterbringung und Betreuung informiert.

Fezer sagte: "Es ist beeindruckend, wie schnell die neue Unterkunft für Flüchtlinge fertig wurde. So können wir den "Stuttgarter Weg" weiter beschreiten, also Flüchtlinge dezentral in kleineren Einheiten unterbringen und Großunterkünfte vermeiden." Am Standort "Zazenhäuser Straße" wurden die ersten Systembauten-Module am 25. Juni 2014 geliefert und innerhalb von vier Tagen aufgestellt, sämtliche Installationen und Ausbauten waren innerhalb von zehn Wochen fertig.

Die Systembauten bieten eine moderne Ausstattung mit Gemeinschaftsräumen für integrative Aktivitäten sowie Büros für die Flüchtlingsbetreuungs-Verbände. Die Gebäude sind mit klassischem Wohnungsbau vergleichbar, wenn es um Schall- und Wärmeschutz, inklusive sommerlichen Wärmeschutz, geht. Auch die Außenbereiche sind angemessen: Hier sind Pflanzbeete zum Eigenanbau, separate Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen und Fahrräder sowie ein Spielplatz vorgesehen.

Die Sozialbürgermeisterin weiter: "Wir kümmern uns rechtzeitig um eine humanitäre Unterbringung der Flüchtlinge." Das erfordere eine gute Organisation der Verwaltung und bürgerschaftliches Engagement. "Es ist phänomenal, wie viele Stuttgarter sich ehrenamtlich für Menschen einsetzen, die in großer Not zu uns kommen. Wir wissen, dass dieses Thema Emotionen weckt. Besorgte Stimmen hören wir - und nehmen sie ernst", so Fezer.

In der "Zazenhäuser Straße" sind derzeit 54 Flüchtlinge untergebracht: 36 kommen von der Landeserstaufnahmeeinrichtung Karlsruhe, 18 weitere waren zuvor vorübergehend im ehemaligen Olgahospital untergebracht. Die Menschen kommen aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Syrien, Ukraine, Somalia, Georgien, Pakistan, Sri Lanka, Kamerun und Nigeria.


Weitere Flüchtlinge kommen nach Stuttgart

In Stuttgart sind aktuell 2.102 Flüchtlinge in 16 Stadtbezirken in 67 Unterkünften untergebracht. Die Stadt wird in den kommenden Monaten noch mehrere Hundert Flüchtlinge aus Krisengebieten aufnehmen. Zur Unterbringung dieser Menschen entstehen im 2. Halbjahr 2014 bzw. im 1. Quartal 2015 noch 1.038 Plätze. Die Standorte befinden sich nach dem "Stuttgarter Modell" dezentral in sechs Stadtbezirken.

Insgesamt stellt die Stadt über 21 Millionen Euro für die Systembauten mit einer Größe von 78 bis 243 Plätzen bereit, für den Standort "Zazenhäuser Straße" investiert sie rund drei Millionen Euro. Der Gemeinderat hat das dazu gehörige Rahmenprogramm im Dezember 2013 mit großer Mehrheit beschlossen.


Freundeskreis ist hilfsbereit

Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Stuttgart e. V. übernimmt die soziale Betreuung und die pädagogische Hausleitung mit drei Personen. Ein neu gegründeter Freundeskreis begrüßt mit einer großen Hilfsbereitschaft und vielen guten Ideen die neuen Einwohner. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben auch Geld gespendet, das nun für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.

Hintergrund: Entwicklung der Flüchtlingszahlen

In Baden-Württemberg stieg die Zahl der neu aufgenommenen Flüchtlinge im Jahr 2013 mit 13.853 auf ein "Rekordhoch", das macht einen Zuwachs von 75 Prozent im Vergleich zu 2012 aus. Diese Entwicklung setzte sich im 1. Halbjahr 2014 mit 61 Prozent mehr Asylbewerbern (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) fort. Der Landeshauptstadt Stuttgart wurden im Jahr 2013 vom Land 761 Flüchtlinge zugewiesen. Dies entspricht einer Zunahme von 62 Prozent.  Diese Entwicklung nahm im 1. Halbjahr 2014 mit einem Zuwachs von 109 Prozent (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) sogar zu, weil noch Rückstände aus dem Jahr 2013 ausgeglichen werden mussten. Von Januar 2014 bis zum 15. September 2014 wurden in der Landeshauptstadt Stuttgart bereits 832 Flüchtlinge in den Flüchtlingsunterkünften neu aufgenommen.