Presse
  •  

Bürgermeisterin Eisenmann nimmt Förderbescheid für Alexander-Fleming-Schule entgegen

17.09.2014 Bildung
In einer feierlichen Übergabe hat Dr. Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, am 17. September von Regierungspräsident Johannes Schmalzl einen Schulbauförderbescheid für die Alexander-Fleming-Schule in Höhe von fünf Millionen Euro entgegengenommen.

Das Berufliche Schulzentrum mit der Alexander-Fleming-Schule und der Hedwig-Dohm-Schule ist mit Gesamtkosten von rund 62,5 Millionen Euro das größte Schulneubauprojekt der Stadt Stuttgart in den vergangenen Jahren und einzigartig in ganz Baden-Württemberg.

Ca. 27 Mio. Euro Förderung in der Hedwig-Dohm-Straße

Das Land bezuschusst den Neubau nach den Schulbauförderrichtlinien. Bei großen Bauprojekten gewährt das Regierungspräsidium Stuttgart den Gesamtzuschuss in mehreren Bauabschnitten. So können die pro Jahr zu vergebenden Finanzmittel auf mehrere Vorhaben im Regierungsbezirk verteilt werden.

Bereits zur Inbetriebnahme der Schule im September 2013 erhielt die Stadt eine erste Teilauszahlung in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro. Jetzt hat Regierungspräsident Schmalzl an der Alexander-Fleming-Schule einen weiteren Schulbauförderbescheid in Höhe von fünf Millionen Euro an Bürgermeisterin Eisenmann überreicht. Insgesamt kann die Stadt für den Neubau des beruflichen Schulzentrums in der Hedwig-Dohm-Straße mit einem Fördervolumen von rund 27 Millionen Euro rechnen.

Schulzentrum mit rund 2.350 Schülern und 170 Lehrern

Die Alexander-Fleming-Schule, Berufliche Schule für Gesundheit und Pflege, und die Hedwig-Dohm-Schule, Berufliche Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialwesen, haben vor einem Jahr ihren Schulbetrieb im Stuttgarter Norden aufgenommen. Der Neubau wurde speziell an den Bedürfnissen dieser beiden Schulen ausgerichtet.

Der intensive Planungsprozess dauerte mehrere Jahre, die Bauarbeiten nahmen insgesamt zwei Jahre in Anspruch. Das Schulzentrum wurde im Dezember 2013 eingeweiht. Das modern und hochwertig ausgestattete Schulgebäude wird von rund 2350 Schülerinnen und Schülern und rund 170 Lehrerinnen und Lehrern mit Leben gefüllt.