Presse
  •  

Neuer Brunnen für Stuttgart-Nord

19.09.2014 Aktuelles
Das Tiefbauamt der Landeshauptstadt hat den denkmalgeschützten "Der-gute-Hirte-Brunnen" bei der Martinskirche restauriert.

Dies geschah im Einvernehmen mit der Denkmalbehörde. Möglich wurde die Restaurierung dank einer Großspende der Stiftung Stuttgarter Brünnele und mit Unterstützung des Steinbildhauers Heinz Blaschke. 

Der Brunnen wird am Samstag, 20. September, ab 10 Uhr mit einer kleinen Feier wieder in Betrieb genommen.

Der Brunnen wurde mit neuer Technik ausgerüstet und wird mit frischem Trinkwasser versorgt, das an der Säule entnommen werden kann.

Er wurde 1938 von Steinbildhauer Hermann Wilhelm Brellochs erbaut und war viele Jahre außer Betrieb. Der "Der-gute-Hirte-Brunnen" trägt seinen Namen, weil sich aus dem halbkugelförmigen Brunnentrog eine viereckige Säule mit zwei Wasserspeiern erhebt. Auf der Säule steht ein junger Hirte mit einem Schaf, auf seinen Armen hält der Junge ein Lamm. Die Brunnenanlage liegt zwischen der Martinskirche und dem Eingang zum Pragfriedhof an der Eckartstraße.

Zur Eröffnung sprechen Peter Haller von der Stiftung Stuttgarter Brünnele, Jürgen Mutz, Leiter der Bauabteilung Mitte/Nord des Tiefbauamts, Heinz Blaschke, Steinmetz und Brunnenpate, sowie Pfarrer Jochen Maurer. Den musikalischen Rahmen gestalten "Konstantin" am Keyboard und die Bläsergruppe der Kirchengemeinde.