Presse
  •  

Ende der Freibadsaison

23.09.2014 Aktuelles
Nach einem nassen August mit vielen Gewittern und einem steten Wechsel zwi-schen Warm und Kalt, ging die Badesaison in den Freibädern Rosental und Sillenbuch, im Höhenfreibad Killesberg sowie im Inselbad Untertürkheim am 14. September zu Ende. Als letztes schloss das Freibad Möhringen am Sonntag, 21. September.

Zu Beginn zeigte sich der Sommer für die Badegäste von seiner besten Seite und weckte große Erwartungen. Spitzentemperaturen von weit über 30 Grad im Juni und Juli lockten die Menschen in die Stuttgarter Freibäder, um sich dort abzukühlen.

Aufgrund des extrem schlechten Wetters kamen die Stuttgarter Freibäder von Saisonbeginn bis zum 21. September auf insgesamt rund 555 400 Gäste. Im vergangenen Jahr waren es 712 600 Badegäste. Davon kamen alleine am "Hitze-Wochenende", 8. und 9. Juni, etwa 74 500 Badegäste, die Erfrischung im kühlen Nass suchten.

Pfingstmontag mit Besucherrekord - keine großen Unfälle

Im Höhenfreibad Killesberg wurden am Pfingstmontag, 9. Juni, 8174 Besucher gezählt. Das ist seit 25 Jahren die höchste Tagesbesucherzahl in diesem Freibad. Wegen der vielen Wetterumschwünge in diesem Sommer, die Gewitter und frische Temperaturen mit sich brachten, blieb die Freibadsaison deutlich unter den Erwartungen. Positives Resumée ist, dass die diesjährige Freibadsaison ohne größere Zwischenfälle und insbesondere ohne lebensbedrohliche Unfälle verlaufen ist.

Liegewiesen und Außenbecken bei sonnigem Herbst offen

Sollte es einen sonnigen Herbst geben, können die Besucher diesen in den Außenbecken und auf den Liegewiesen des Leuze Mineralbads, des MineralBad Cannstatt und Mineral-Bads Berg sowie in den Außenanlagen des Leo-Vetter-Bads und der Hallenbäder Heslach, Sonnenberg und Zuffenhausen genießen.

Weitere Informationen über Öffnungszeiten und Preise gibt es im Internet unter www.stuttgart.de/baeder oder unter Telefon 216-57880.