Presse
  •  

Einweihung des Brunnens auf dem Mailänder Platz

08.10.2014 Aktuelles
Der Brunnen auf dem Mailänder Platz ist mit rund 80 Meter Länge das zentrale Element des neuen Platzes zwischen der Stadtbibliothek und dem Einkaufszentrum Milaneo. Der Leiter des Tiefbauamts, Wolfgang Schanz, hat die Anlage am Mittwoch, 8. Oktober, offiziell in Betrieb genommen.

Mit verschiedenen Quellrinnen, Quellpunkten und Düsen ausgestattet, belebt das Wasserspiel den Platz auf vielfältige Weise. Die Besucher können dabei dessen Aktivitäten selbst steuern und mitgestalten. Das Wasserspiel wird sowohl mit Frischwasser als auch mit Regenwasser vom Dach des Milaneo gespeist. Das Regenwasser wird in einer Zisterne unter dem Platz gesammelt und aufbereitet.

Zeitgleich wurde auch der Mailänder Platz fertiggestellt. Kernbereich des Platzes ist ein Baumhain mit 16 Eschen, der einen ruhigen Kontrast zum belebten Wasserspiel darstellt. Das Baumfeld umgibt ein natürlicher, wassergebundener Splittbelag, der mit Naturstein eingefasst ist. Holz- und Steinbänke entlang des Brunnens und Hains laden zum Verweilen ein. Auch die Skulptur "Sitzender lesend" des Künstlers Fritz Nuss aus Weinstadt, hat in unmittelbarer Nähe zur Stadtbibliothek einen neuen Standort gefunden. Sie hatte ihren Standort zuvor hinter der ehemaligen Stadtbibliothek im Wilhelmspalais.

Brunnen und Platz wurden in einer Bauzeit von acht Monaten hergestellt. Für die Umsetzung dieser besonderen Gestaltung des Mailänder Platzes und seiner Zugänge hat die Landeshauptstadt gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG als Erschließungsträger und der ECE Projektmanagement GmbH, dem Betreiber des Einkaufscenters Milaneo, insgesamt 2,3 Millionen Euro investiert. Gestalter und Planer von Wasserspiel und Platz ist das Architekturbüro Dreiseitl aus Überlingen, das aus einem städtebaulichen Wettbewerb als Sieger hervorging.