Presse
  •  

Dagmar Wenzel als neue Bezirksvorsteherin von Untertürkheim ins Amt eingeführt

14.10.2014 Personalien
Der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser, Werner Wölfle, hat am Dienstag, 14. Oktober, in der Aula der Lindenrealschule die neue Bezirksvorsteherin von Untertürkheim, Dagmar Wenzel, in ihr Amt eingeführt.

Der Gemeinderat hatte sie am 17. Juli mit 46 von 57 Stimmen als Nachfolgerin von Klaus Eggert gewählt.

Dagmar Wenzel wurde am 13. November 1969 geboren. Nach dem Vorbereitungsdienst und dem Studium für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Braunschweig von 1990 bis 1993 war sie zunächst Sachbearbeiterin im Sozialamt im Landkreis Helmstedt. Von 1996 bis 2000 arbeitete sie als Kommunalaufsichtsbeamtin und Leiterin des Büros des Kreistages im Haupt und Personalamt. Danach wechselte sie zum Landratsamt Tübingen, wo sie als Sachbearbeiterin im Jugendamt tätig war.

Seit Dezember 2001 ist Dagmar Wenzel Mitarbeiterin bei der Landeshauptstadt Stuttgart. Zunächst war sie Standesbeamtin und Stellvertretende Bezirksvorsteherin in Degerloch. Seit 2005 ist sie Standesbeamtin und Stellvertretende Bezirksvorsteherin in Untertürkheim.

Dagmar Wenzel hatte bei ihrer Wahl gesagt, in ihrer neunjährigen Tätigkeit als Stellvertretende Bezirksvorsteherin sei eine große Verbundenheit mit dem Bezirk und den dort lebenden Menschen entstanden.

Als Bezirksvorsteherin wolle sie die Ideen und Impulse aus dem Bezirksbeirat und der Bürgerschaft in den Gemeinderat sowie in die Stadtverwaltung tragen, um neue Konzepte zu entwickeln. Zu den künftigen Schwerpunkten zählt Wenzel die städtebauliche Entwicklung. Unter anderem will sie die Aufenthaltsqualität der öffentlichen Plätze verbessern.