Presse
  •  

Soziale Unternehmensverantwortung praktizieren

05.11.2014 Wirtschaft

Das Förderprojekt des Europäischen Sozialfonds "Stuttgarts innovative Arbeitgeber (SIA) - Verantwortung und Erfolg im Mittelstand" startete im Juli 2012. Dabei hatten Stuttgarter Firmen erstmals die Möglichkeit, an einem Pilotprojekt zur sozialen Unternehmensverantwortung teilzunehmen. Nach dem erfolgreichen Start lädt die städtische Wirtschaftsförderung jetzt gemeinsam mit den Kooperationspartnern Kolping-Bildungswerk Württemberg e.V. und uve GmbH für Managementberatung zum zweiten SIA-Dialog am Mittwoch, 12. November, um 9 Uhr in den Großen Sitzungssaal des Rathauses ein.


Dabei informieren Unternehmerinnen und Unternehmer, welches Handeln zu einem langfristigen Erfolgsfaktor wird, welche Ergebnisse die Pilotbetriebe im Förderprojekt bisher erreicht haben und wie es künftig weitergeht. Praktische Tipps und Best-Practice-Beispiele veranschaulichen, welche Maßnahmen auch mit begrenzten Ressourcen umgesetzt werden können, um gesellschaftliche Verantwortung fest im Betriebsalltag zu verankern.

"In den letzten drei Jahren haben 25 Pilotunternehmen den SIA-Beratungs- und Qualifizierungsprozess durchlaufen. Rund 600 Beschäftigte dieser Betriebe waren an Mitarbeiterbefragungen und Ideenworkshops beteiligt. Die Projektergebnisse bestätigen, dass soziale Unternehmensverantwortung gerade für den Mittelstand wirtschaftlich sinnvoll ist", betont Ines Aufrecht, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart. "Mit dem zweiten SIA-Dialog wollen wir daher weitere Unternehmen motivieren, sich für nachhaltiges Wirtschaften zu engagieren. Davon profitieren nicht nur Gemeinschaft und Umwelt, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebs." 

Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an mittelständische Unternehmen aus Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleistung. Eine Anmeldung bis zum 10. November ist unter www.stuttgart.de/wifoe, Kennwort 2SIAD erforderlich. Ansprechpartner ist die städtische Wirtschaftsförderung, Christiane Hagmann-Steinbach, unter Telefon 216 - 60259 oder E-Mail christiane.hagmann-steinbach@stuttgart.de

Programmablauf SIA-Dialog (PDF)
 

Verwandte Themen