Presse
  •  

Nach Bombenentschärfung: Bauarbeiten gehen weiter

11.11.2014 Aktuelles

In Stuttgart-Feuerbach ist am 11. November beim Bau einer Unterkunft für Flüchtlinge eine Bombe entdeckt worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte sie bereits um circa 14.20 Uhr entschärfen. Anschließend wurden alle Sperrungen umgehend aufgehoben.


Betroffen von der Evakuierung waren neben Anwohnern auch rund 3.700 Schüler folgender Schulen: 

- Kerschensteiner Schule
- Gewerbliche Schule für Farbe und Gestaltung
- Gewerbliche Schule für Holztechnik
- Leibniz-Gymnasium
- Hattenbühlschule
- Neues Gymnasium

Die Schüler wurden teilweise in die Jahnsporthalle gebracht, wo sie von ihren Eltern oder Verwandten abgeholt wurden. Am Neuen Gymnasium ist der Unterricht bereits wieder angelaufen.

Die Bombe war bei der Freiräumung und Erschließung des Geländes im Bereich Schelmenäcker-Süd gefunden worden. Dort entsteht ein Systembau, der 78 Flüchtlingen Platz bieten soll. Die Baumaßnahmen schreiten jetzt wie geplant fort. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. Für den Bau nimmt die Stadt rund 1,8 Mio. Euro in die Hand.