Presse
  •  

Großturnhalle für das Friedrich-Eugens-Gymnasium eingeweiht

21.11.2014 Bildung

Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann hat am 21. November die neue Großturnhalle für das Friederich-Eugens-Gymnasium eingeweiht. "Wer viel mit dem Kopf arbeitet, braucht einen Ausgleich in Form von Bewegung. Wo könnte das besser gehen, als in dieser schönen neuen Großturnhalle", sagte sie.


Mit dem nach einer rund zweijährigen Bauzeit entstandenen Neubau ist ein Gebäude entstanden, das nicht nur eine architektonische Bereicherung darstellt, sondern auch einen markanten und idenditätsstiftenden Akzent für den Stuttgarter Westen und für das Friedrich-Eugens-Gymnasium setzen wird. Zur Verbesserung der Parkplatzsituation im Stuttgarter Westen wurden in diesem Gebäudekomplex auch 66 Tiefgaragenstellplätze erstellt, zudem wurden auch die Außenanlagen der Schule teilweise neu gestaltet.

Die in die Jahre gekommene alte Halle war nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren und wurde deshalb durch einen Neubau ersetzt, der zur Entspannung der Sportstättensituation im Stuttgarter Westen beitragen wird. Die Kosten für die neue Großturnhalle einschließlich der Außenanlagen betragen rund 6,1 Millionen Euro, die Kosten für die Tiefgarage rund 1,2 Millionen Euro.

Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten war es möglich, eine Großturnhalle - also praktisch zwei normale Turnhallen parallel nebeneinander - zu erstellen. In dieser Form gab es dies bisher in Stuttgart nicht. Die Voraussetzungen für Basketball sind, insbesondere auch wegen des Parkettbodens, optimal und wettkampfgerecht. Daher wurde auch bei der Vereinsbelegung ein Schwerpunkt auf Basketball gelegt. Aber auch andere Sportarten wie Volleyball und Badminton können bestens und wettkampfgerecht ausgeübt werden.

Die Ausstattung der Halle erfolgte in enger Abstimmung mit der Schule, so dass sich beste Voraussetzungen für den Schulsport bieten. Eine Besonderheit in der Halle sind die elektrisch hochziehbaren Sportgeräte.

Das Architekturbüro Tiemann-Petri und Partner hat für das Friedrich-Eugens-Gymnasium ein ansprechendes und auch sehr funktionales Gebäude geplant, und Landschaftsarchitekt Rudolf Mazarin hat die Außenanlagen so gestaltet, dass die Schule in der Nutzung viel Freude haben wird.

Neue Sporthalle des Friedrich-Eugens-GymnasiumVergrößern
Die in die Jahre gekommene alte Halle war nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren und wurde deshalb durch einen Neubau ersetzt. Die Kosten für die neue Großturnhalle einschließlich der Außenanlagen betragen rund 6,1 Millionen Euro. Foto: Leif Piechowski