Presse
  •  

Mit Bus und Bahn zum Weihnachtsmarkt fahren

25.11.2014 Aktuelles
Die Integrierte Verkehrsleitzentrale IVLZ hat sich auf das hohe Verkehrsaufkommen rund um den Weihnachtsmarkt eingerichtet.

Die bewährte Regelung, bestimmte Straßenabschnitte bei Bedarf zu sperren, wird beibehalten. So sollen unnötige Staus vermieden werden, damit der Weihnachtseinkauf stressfrei ablaufen kann.

Der Besucherverkehr mit Besucherbussen und Linienbussen wird komplett im Bereich Dorotheenstraße und Markthalle abgewickelt. Hierzu wird unter anderem für die zahlreichen Besucherbusse am Karlsplatz wieder interimsweise ein Busbahnhof mit Aus- und Einstiegspunkten eingerichtet.

Daher können die Straßen am Karlsplatz (hinter dem Alten Schloss) und die Dorotheenstraße nur in eine Richtung befahren werden. In diesem Bereich ist das Parken nicht mehr möglich. Die Bushaltestellen in diesem Bereich werden stark frequentiert sein, so dass Falschparker damit rechnen müssen, sofort abgeschleppt zu werden.

 Aufgrund der Baustellensituation im Dorotheenquartier wurden die Behindertenparkplätze in diesem Jahr in die Eberhardstraße zwischen Dornstraße und Marktstraße und in die Eichstraße verlegt.
 

Der Taxistand Marktplatz muss wegen des hohen Besucheraufkommens während des Weihnachtsmarkts verlegt werden. Die Taxis sind daher im Bereich der Dorotheenstraße auf Höhe der Markthalle und in der Eichstraße zu finden. 

Staus werden nicht vollständig zu verhindern sein. Wer Stress und Hektik im Weihnachtsverkehr vermeiden will, ist gut beraten, das Auto in der Garage zu lassen und mit Bussen oder Bahnen zu fahren und an den Park-and-ride-Plätzen auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Das gut ausgebaute öffentliche Nahverkehrsnetz in Stuttgart bietet eine angenehme und komfortable Alternative.

Besucher der Stuttgarter Innenstadt, die sich trotzdem für die Anfahrt mit dem Auto entschieden haben, sollten auf dem City-Ring den Anweisungen des dynamischen Parkleitsystems folgen, das auf die noch freien Parkplätze hinweist. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass Autofahrer gewohnheitsmäßig versuchen, zuerst Parkhäuser und Tiefgaragen innerhalb des City-Rings zu nutzen. Viele ignorieren das dynamische Parkleitsystem. Staus auf dem City-Ring sind die Folge. 

Deshalb bitten die Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale den Anweisungen des Parkleitsystems zu folgen und nicht hinter Fahrzeugschlangen an voll belegten Parkhäusern zu warten, obwohl das Parkleitsystem den Weg zu freien Parkplätzen am Rande des City-Rings weist. In diesen Parkhäusern sind in aller Regel noch reichlich Stellplätze frei. Auch von dort sind es nur wenige Gehminuten in den unmittelbaren City-Bereich.

Als besonderen Service wird die IVLZ wieder über die aktuelle Verkehrslage und Störungen im Stadtgebiet über die Rundfunksender SWR, Antenne 1 und Die Neue 107,7 informieren. Hierbei handelt es sich um Informationen, die sowohl Autofahrer als auch Fahrgäste der Busse und Stadtbahnen der SSB betreffen. Ergänzend dazu wird bereits auf der B27 vor Degerloch und auf der B14 aus Richtung Vaihingen kommend auf Informationstafeln über das Verkehrsgeschehen in der Innenstadt informiert. Dort besteht die Möglichkeit, die Park-and-ride-Plätze Albstraße und Österfeld anzufahren und auf den ÖPNV umzusteigen.