Presse
  •  

Deutsche Meisterschaften im Eiskunstlaufen stehen vor der Tür

25.11.2014 Sport
Zum ersten Mal gastieren die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen in der Landeshauptstadt: Am 13. und 14. Dezember kämpft die Elite des Deutschen Eiskunstlaufs in der Eiswelt Stuttgart auf der Waldau um die Titel in den Disziplinen Einzellaufen, Paarlauf und Eistanz.

"Ich freue mich sehr, dass wir diese Spitzensportveranstaltung des deutschen Eiskunstlaufs in der Landeshauptstadt zu Gast haben. Denn der Sport hat hier eine große Tradition und vor allem die Nachwuchsförderung im Fokus", sagt die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann.

Die Eiswelt Stuttgart beherbergt eines der zwei "Landesleistungszentren Eiskunstlauf" des Eissport-Verbands Baden-Württemberg (EBW), das junge Talente an den Spitzensport heranführt. Auch die sechs Stuttgarter Eissportvereine sind sehr aktiv in der Jugendförderung. Schon zum 23. Mal richtete der "tus Stuttgart Eissport" im Februar 2014 den international besetzten Heiko-Fischer-Pokal aus: Hier sammeln vor allem Junioren und Nachwuchssportler erste Wettbewerbserfahrungen. Auch der "Eisenmann-Pokal" der Eis- und Rollkunstlaufabteilung des TEC Waldau hat den Nachwuchs als Zielgruppe.

Die Landeshauptstadt unterstützt die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen, finanziell unter anderem auch durch den Einbau von 500 Steh-Sitzkombinationen auf der Tribüne der Halle 1 der Eiswelt. "Nach der 2011 abgeschlossenen Sanierung der Eiswelt Stuttgart haben wir mit dieser Baumaßnahme unseren Eissportstandort auf der Waldau konsequent in Richtung Spitzensport weiterentwickelt", sagt Bürgermeisterin Susanne Eisenmann. Der Einbau der Klappsitze erfüllt jedoch nicht nur die aktuellen Anforderungen der Deutschen Meisterschaft - auch an die anderen Eissportarten wurde dabei gedacht. Denn während die Eiskunstlauffans ihre Sportereignisse gern im Sitzen genießen, feuern die Eishockeyfans ihre Mannschaften lieber im Stehen an.

Auch die 2011 abgeschlossene Sanierung der Eiswelt Stuttgart hat den Eissportstandort in der Landeshauptstadt deutlich verbessert. So stehen den Vereinen heute großzügige Räumlichkeiten zur Trainingsvorbereitung zu Verfügung. Ein Ballettraum ermöglicht das Aufwärmen und Figurentraining abseits des Eises. Der Hausaufgabenraum bietet den jungen Talenten die Möglichkeit, nicht nur im Sport sondern auch schulisch auf der Höhe zu bleiben.