Presse
  •  

Wenn Grabmäler erzählen

03.12.2014 Aktuelles

Die Geschichte von 26 ausgewählten Grabmälern auf dem Waldfriedhof Stuttgart kann in Zukunft audio-virtuell mittels Quick Response Codes (QR-Codes) abgefragt werden. Der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, hat am 3. Dezember den ersten dieser Codes vor Ort angebracht.


Mit der entsprechenden kostenlosen Friedhofs-App, die die Besucher des Waldfriedhofs zu den gesuchten Gräbern navigiert, und einem handelsüblichen Smart-Mobilfunkgerät können Besucher mehr über Persönlichkeiten wie beispielsweise die Politiker Theodor Heuss und Arnulf Klett, die Künstler Oskar Schlemmer, Adolf Hölzel und seine Schülerin Ida Kerkovius oder die Industriellen Robert Bosch und Gottlob Bauknecht erfahren. Aber nicht nur Leben und Wirken dieser Personen werden den Nutzern hörenswert vorgetragen, sie erfahren auch interessante Details zu den architektonischen und kunsthistorischen Besonderheiten der Grabmäler.

Das bundesweit neue Leitsystem "Wo sie ruhen - berühmte Grabstätten auf historischen Friedhöfen in Deutschland" beinhaltet Informationen über insgesamt 1007 Gräber auf 37 Friedhöfen in 16 Bundesländern. Trägerin des Projekts ist die Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg, die Finanzierung erfolgte aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters.  
 
Ziel des Projekts ist es, die reiche Friedhofskultur des Landes wieder ins Blickfeld zu rücken, Geschichts- und Ortserkundung zu unterstützen und an den Erhalt dieses Erbes zu erinnern. Mit der bequemen und einfachen Technik der QR-Codes sollen alle Generationen angesprochen werden. 

Der Waldfriedhof wurde wegen seiner zahlreichen prominenten Grabstellen für das bundesweite Projekt ausgewählt. Er ist mit 30,7 Hektar Stuttgarts größter Friedhof, beherbergt rund 15 000 Grabstellen und feierte in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Mit der Innenstadt ist er durch eine historische Standseilbahn aus dem Jahr 1929 verbunden. In Baden-Württemberg sind noch der Bergfriedhof in Heidelberg und der Stadtfriedhof Tübingen in das Leitsystem eingebunden.

 Alle Infos zu den einzelnen Grabmälern und die Friedhofs-App können unter www.wo-sie-ruhen.de aufgerufen werden.