Presse
  •  

Erfolgreiche Premiere in der Eiswelt Stuttgart

15.12.2014 Sport

Am Wochenende des 13. und 14. Dezember kürten die Spitzensportler des deutschen Eiskunstlaufs in Stuttgart ihre Meister. Die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen, die zum ersten Mal in der Eiswelt Stuttgart auf der Waldau ausgetragen wurden, waren nicht nur für die Sportler eine erfolgreiche Premiere. Die Landeshauptstadt hat die Meisterschaften begleitet und gefördert - auch für eine internationale Eiskunstlaufveranstaltung sind die Rahmenbedingungen gegeben.


Ausrichter der Meisterschaften war der Eissport-Verband Baden-Württemberg. Dessen Präsident Lutz Pauels zeigte sich am Sonntagabend sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs: "Wir haben dieses Wochenende eine rundum gelungene Veranstaltung erlebt, die wir mit einem starken Team erfolgreich über die Bühne gebracht haben. Die Landeshauptstadt hat mit der Eiswelt Stuttgart den passenden Rahmen für die Meisterschaften geboten."

Vor Beginn der Eislaufsaison hat die Stadt im Oktober dieses Jahres noch 500 Steh-Sitz-Kombinationen auf der Tribüne in der Halle 1 der Eiswelt eingebaut. So wurden einerseits die aktuellen Anforderungen der Meisterschaften, als auch die der Stuttgarter Eissportvereine erfüllt. Denn während Eiskunstlauffans gerne sitzen, genießen Eishockeyfans ihre Spiele lieber im Stehen.

Auch Elke Treitz, die Vizepräsidentin des Veranstalters Deutsche Eislauf-Union, hat durchweg positive Eindrücke aus Stuttgart mitgenommen: "Mit der Begleitung und Förderung der Deutschen Meisterschaften hat die Stadt Stuttgart sich als Austragungsort einer Eiskunstlaufveranstaltung auf internationalem Niveau empfohlen."

Die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, hat es sich nicht nehmen lassen, die Sieger und Platzierten in den Disziplinen Einzellaufen der Herren und Eistanzen zu ehren. Sie bezeichnete die Veranstaltung als vollen Erfolg und betonte, dass "der Eissport-Verband Baden-Württemberg mit der Ausrichtung der Meisterschaften hervorragende Arbeit geleistet und gezeigt hat, dass das Potenzial vorhanden ist, eine Veranstaltung auf internationalem Niveau auszurichten". Auch auf Seiten der Landeshauptstadt seien die Rahmenbedingungen dafür vorhanden. "Stuttgart bietet mit der Eisfläche in der Porsche-Arena die passende Infrastruktur für eine Eiskunstlaufveranstaltung von internationaler Dimension", sagte die Bürgermeisterin.

Eisenmann würdigte in diesem Zusammenhang auch das hohe Engagement der vielen Ehrenamtlichen, die zur gelungenen Premiere der Deutschen Meisterschaften in Stuttgart beigetragen hätten: "Wir sind den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu großem Dank verpflichtet, denn ohne sie wäre eine solche Veranstaltung schlichtweg nicht möglich."